Google stellt Smartphone „Pixel“ vor

Attacke auf Apple

+
Google liefert sein neues Luxus-Smartphone Pixel in drei Farben und zwei Größen.

Die Vorfreude ähnelte beinahe jener früherer Apple-Keynotes.

Ganz so bombastisch fiel Googles Herbstevent zwar nicht aus, dafür stellte der Online-Riese gleich mehrere hauseigene Hardware-Geräte vor. Allen voran den Nexus-Nachfolger „Pixel“: Das Smartphone soll vor allem dem iPhone Konkurrenz machen. Google liefert es in den Größen 5 und 5,5 Zoll, samt Fingerabdrucksensor, 4-Kern-Prozessor mit 4 GB Arbeitsspeicher, einem internen Speicher von 32 oder 128 GB sowie einer 12-Megapixel-Kamera - Google zufolge die beste Smartphone-Cam aller Zeiten. Neu ist bei den Android-7.1-Geräten auch der Assistent, der wesentlich cleverer als das bisherige Google Now daherkommen soll und auch mit Dritt-Apps kommuniziert. Dafür lässt sich der Konzern die Oberklasse-Smartphones einiges kosten: Für die kleine Version werden 760 (32 GB) und 870 Euro (128 GB) verlangt, für die größere jeweils 140 Euro mehr. Erhältlich ist das Pixel ab 20. Oktober. Zudem unterstützt das Gerät vollumfänglich Virtual Reality; Google stellte gleichzeitig die eigens entwickelte VR-Brille „Daydream“ vor, die ab November mit Fernbedienung ausgeliefert wird und 69 Euro kostet.

tsch

Kommentare

Das könnte Dich auch interessieren