Aus Cupertino in Kalifornien

Apple-Keynote im Ticker: iPhone SE und kleineres iPad Pro

+
Was präsentiert der Apple-Konzern diesmal?

Cupertino - Bei der Apple Keynote 2016 wurden die neuen Produkte vorgestellt: Unter anderem das neue iPhone SE und das kleinere iPad Pro Alle Infos im Ticker zum Nachlesen.

  • Bei der Keynote 2016 von Apple wurde ein neues iPhone SE vorgestellt.
  • Außerdem soll die Apple Watch billiger werden.
  • Auch wurde ein neues und kleineres iPad Pro vorgestellt.

Update vom 23. August 2016: Die nächste Apple-Keynote soll angeblich Anfang September stattfinden und Details zum neuen iPhone 7 verraten. Gerüchten zufolge soll es Änderungen bei der Kamera und beim Kopfhöreranschluss geben. Wir haben die wichtigsten Spekulationen rund um das neue iPhone 7 zusammengefasst.  

Update: Am 13. Juni gibt es die nächste Apple-Keynote. Dieses Mal werden jedoch keine neuen Hardware-Produkte vorgestellt. Viel wahrscheinlicher sind Software-Updates. Was die Apple-Jünger erwartet, erfahren Sie in unserer Übersicht zur Apple-Keynote 2016.

+++ Apple hat am Montag bei der Keynote 2016 wie erwartet ein neues iPhone mit einem kleinerem Display als die aktuellen Spitzen-Modelle vorgestellt. Das iPhone SE sieht äußerlich aus wie das iPhone 5 - enthält aber diverse Technik der aktuellen größeren Modelle der 6er-Serie wie den schnelleren Prozessor, eine 12-Megapixel-Kamera und einen NFC-Chip unter anderem für mobile Bezahlsysteme wie Apple Pay.

+++ Erstmals setzt Apple bei soviel aktueller Technologie für das iPhone SE auch den Preis für seine Verhältnisse niedrig an: ab 489 Euro in Europa und ab 399 Dollar in den USA. Zuletzt hatte sich das Wachstum der iPhone-Verkäufe verlangsamt, für das laufende Quartal wird der erste Absatzrückgang seit dem Start 2007 erwartet. Mit dem Preis des iPhone SE greift Apple die Konkurrenz nun etwas schärfer an.

+++ Außerdem wurde bei der Apple-Keynote am Montag - wie ebenfalls erwartet - eine neue Version des iPad-Tablets im Standard-Format mit der Technik des größeren iPad Pro vorgestellt.

+++ Nach einer guten Stunde endet die Apple Keynote vom 18. März 2016. Es war wohl die kürzeste Keynote der letzten Jahre.

+++ Der CEO betont, dass es 2016 die letzte Keynote in der kleinen Town Hall sein war. "2017 freuen wir uns auf den Umzug auf den neuen Campus und das neue Theatre dort." Tim Cook verabschiedet sich: "Wir können es nicht erwarten, was in den nächsten 40 Jahren passiert."

+++ Tim Cook fasst bei der Aplle Keynote noch einmal alle Präsentationen zusammen: CareKit, Apple Watch mit neuen Armbändern, iPhone SE und ein kleineres iPad Pro.

+++ Apple-CEO Tim Cook hebt auf der Keynote hervor, dass das iPard Pro eine echte Alternative zum Laptop sei.

+++ Auf der Apple Keynote wird auch verkündet, dass das neue iPad Pro ab dem 24. März vorbestellt werden kann. Die Auslieferung startet am 31. März.

+++ Das neue iPad Pro kostet 599 Dollar (mit 32 GB), 749 Dollar (mit 128 GB) und 900 Dollar (für 256 GB). Ab 1100 Dollar gibt es das iPad Pro mit WLAN.

+++ Dieses Zubehör gibt es für das iPad pro: Ein Smart Keyboard, einen SD-Card-Reader mit Lightning, einen USB-Kamera-Adapter mit Lightning und natürlich den Apple Pencil.

+++ Das iPad Pro bietet auch einen neuen Chip: A9X.

+++ Das neue iPad Pro bietet vier Lautsprecher. Und ist doppelt so laut wie das iPad Air 2

+++ Der Apple-Marketingchef verspricht auf der Keynote zum neuen iPad Pro: "Wahrscheinlich das beste Display, das wir je in einem iPad verbaut haben."

+++ Das neue iPad Pro sei "der ultimative PC-Ersatz". Das neue iPad Pro bietet auch ein "Pro-Display".

Apple Keynote 2016: Das neue iPad Pro wird präsentiert

+++ Bei der Apple Keynote geht es weiter mit dem iPad. Marketing-Boss Phil Schiller: "Heute stellen wir ein neues Mitglied der iPad-Pro-Familie vor." Es gibt einkleinere iPad Pro. Das neue iPad Pro kommt mit einem 9,7 Zoll Display.

+++ iOS 9.3 kommt heute.

+++ Bei der Apple Keynote geht es nun um Apple News. Die Nachrichten-App (gibt es noch nicht in Deutschland!) bekommt eine Trending-Funktion und neue "Picks" mit interessanten Geschichten.

+++ Nun spricht Greg Joswiak über iOS 9. 

Apple Keynote 2016: Das iPhone SE wird vorgestellt

+++ Das iPhone 5s wird ab 399 US-Dollar (für 16 Gigabyte) erhältlich sein. Das 64-GByte-Modell soll 499 Dollar kosten. Das günstigste iPhone aller Zeiten. In Deutschland und den USA gibt es das iPhone SE ab dem 31. März. Die Vorbestellung ist ab dem 24. März möglich.

+++ Das kleine iPhone SE hat den gleichen starken Prozessor wie große iPhone 6S.

+++ Das iPhone SE bietet vor allem viele Verbesserungen bei der Kamera.

+++ Jetzt ist es raus: Das neue iPhone heißt iPhone SE. Und hat leicht abgerundete Kanten. Optisch aber keine große Veränderung zum iPhone 5s. Die Hardware macht das iPhone SE so schnell wie das iPhone 6s. Das iPhone SE bietet Siri und eine 12-Megapixel-Kamera.

+++ Apple-Vizepräsident Greg Joswiak spricht bei der Keynote über neue iPhones.

+++ Jetzt geht's bei der Apple-Keynote weiter mit dem iPhone. Tim Cook: "Heute begrüßen wir ein neues Mitglied der iPhone-Familie."

+++ Noch heute kommt ein Update für Apple TV.

+++ Nun demonstriert der Apple-CEO Siri für Apple TV.

+++ Jetzt spricht Tim Cook bei der Keynote über Apple TV. Bislang gibt es 5000 Apps im App Store.

Apple-Keynote 2016: Apple Watch wird billiger

+++ Die Apple Watch wird günstiger! Die Apple Watch wird ab sofort ab 299 Dollar erhältlich sein (bisher 349 Dollar).

+++ Apple-CEO Tim Cook erklärt: "Die Leute lieben es, ihre Armbänder auszutauschen."

+++ Tim Cook ist wieder auf der Bühne. Er stellt Neuheiten für die apple Watch vor. Es gibt neue Armbandfarben sowie neue Sport- und Lederarmbänder.

+++ Nun wird eine App für Parkinson-Patienten vorgestellt. Eine andere  App soll helfen, Menschen nach der Krankenhausentlassung besser zu unterstützen. Indem sie registriert, ob es nach einem Eingriff Komplikationen gibt.

+++ Verhaltener Applaus, als das Video zu den Gesundheits-Studien endet. Und wann reden die über die neuen iPhones und iPads? 

+++ Im Video erzählen Forscher erzählen über ihre Studien. Etwa zu den Themen Parkinson, Autismus oder Epilepsie. So wird eine Apple-Watch zu einer Studie zu Epilepsie eingesetzt. Die Apple Watch könnte helfen, frühe Anzeichen für einen Epilepsie-Anfall zu erkennen.

+++ Bei der Apple-Keynote gibt es nun ein Video zu ResearchKit, einer Forschungsschnittstelle für iOS und Apple Watch. Sie soll es leichter machen, dass Menschen an klinischen Studien teilnehmen können.

Apple-Keynote: So können Apple-Produkze bei Gesundheits-Studien helfen

+++ Operations-Chef Jeff Williams ist auf der Bühne und erklärt, wie Apple Daten für Gesundheits-Studien beisteuern kann. Immer noch nichts über neue iPhones.

+++ Tim Cook erklärt, dass ein weiteres wichtiges Projekt für Apple die Hölle sei. Häh? Moment. Er sagte nicht "hell" sondern "health, also Gesundheit". Ach so.

+++ Lisa Jackson spricht Apples Recycle-Programm "Apple Renew". Und gibt zurück an Tim Cook. Hurra! Bald kommen die interessanten Informationen.

Apple-Keynote: Ein Roboter der iPhones zerlegt

+++ Lisa Jackson präsentiert ein neues Forschungsprojekt: Einen Roboter, der iPhones zerlegt. Der heißt Liam und kann das iPhone automatisch auseinander bauen. Was das Recycling erleichtert.

+++ Lisa Jackson, Vizepräsidentin für Öko-Initiativen bei Apple spricht über Umweltschutz und Energieeffizienz. Die Techies denken sich gerade wohl "GÄHN!"

+++ Und dann erwähnt Apple-CEO Tim Cook bei der Keynote auch die FBI-Ermittlungen. Er betont: Das iPhone ist ein "sehr persönliches Gerät".

+++ Ein wenig Selbstbeweihräucherung von Tim Cook: Momentan seien eine Milliarde Apple-Geräte auf der Welt im Einsatz.

+++ Apple CEO Tim Cook trägt heute übrigens einen schwarzen Pulli mit einem blauen Hemd drunter.

+++ Cooles Intro: Ein Rückblick aauf 40 Jahre Apple. Am 1. April wird Apple 40 Jahre alt.

+++ Nur noch gut fünf Minuten, dann soll Apple-CEO Tim Cook die Bühne betreten und die Keynote starten. 

+++ Auf Twitter geht auch das Gerücht um, dass Apple bei der Keynote heute kabellose Kopfhörer präsentieren könnte. Allerdings wird auch die Befürchtung laut, dass diese Kopfhörer sehr leicht verloren gehen könnten. 

+++ In Deutschland ist die Apple-Keynote am frühen Abend zu sehen. In den USA beginnt die Produktvorstellung um 10 Uhr am Morgen.

+++ Gerüchtehalber stellt CEO Tim Cook heute auch eine kleinere Variante des iPad Pro vor. Die aktuelle, 12 Zoll große Variante, liegt bei den Verkäufen etwas hinter den Erwartungen zurück. Ob eine kleinere Variante mehr Fans findet?

+++ Apple hat die Medienvertreter zur Keynote ins Hauptquartier am Infinite Loop in den Town-Hall-Saal eingeladen. Der fasst zwar nur rund 300 Menschen. Aber an diesem Veranstaltungsort wurden schon legendäre Produkte vorgestellt: Etwa der iPod oder das iPhone 5s. Und was kommt heute?

So sehen Sie die Apple Keynote live im Fernsehen

+++ Die Apple-Keynote live im Fernsehen? Das ist neuerdings tatsächlich möglich. Laut dem Apple-Portal maclife.de hat der Apfelkonzern eine neue tv-OS-App veröffentlicht, die es via Apple TV möglich macht, die heutige Keynote (Beginn 18 Uhr) im Fernsehen zu verfolgen. Bei der Anwendung handelt es sich um eine eigene Apple-Event-App, die jedoch nicht wie andere tv-OS-Apps auf dem Homescreen von Apple TV angezeigt wird. Nutzer von Apple TV müssen die App manuell im Apple-TV-App-Store suchen und downloaden. Mit der Applikation können Apple-Fans die Keynote dann im Live-Stream auf dem Fernseher sehen. Mit der App können sich die Nutzer auch vergangene Keynotes ansehen.

Apple-Keynote: So sehen Sie die Präsentation im Live-Stream

Wer nicht im Besitz von Apple TV 4 ist, kann auf den Live-Stream der heutigen Keynote auch über die Event-Internetseite von Apple zugreifen. Der Live-Stream ist auf mobilen Endgeräten wie iPhone, iPad, Mac Book sowie Windows-Rechnern zu empfangen. 

+++ Stellt der Apple-Konzern am Montag ein neues kleineres iPhone-Modell vor? Das sagen jedenfalls die Gerüchte: Das Gerät soll das seit 2013 verkaufte iPhone 5s mit 4-Zoll-Display ersetzen und den Namen iPhone 5SE tragen. Außerdem soll es ein neues iPad geben, das wie das größere iPad Pro unter anderem den im Herbst eingeführten Zeichenstift unterstützt.

Apple-Keynote: Was wird das neue iPhone kosten?

Analysen gehen davon aus, dass Apple etwa 15 Millionen Geräte der kleineren iPhones pro Jahr verkaufen kann. Was trotzdem ein geringer Anteil am Gesamtabsatz - im vergangenen Jahr wurde Apple gut 230 Millionen iPhones los. Allerdings wollen trotzdem viele iPhone-Nutzer lieber ein kleineres Modell haben.

Ebenfalls eine große Frage: Was wird das iPhone kosten? Günstige Smartphones gibt es nach wie vor nicht bei Apple. Dadurch ist der Marktanteil niedriger als er sein könnte - aber die Strategie geht auf und zumindest in China wurde Konzernchef Tim Cook für die Geduld belohnt - die Käufer kamen, als sie sich iPhones leisten konnten.

Doch für dieses Quartal wird erstmals seit dem Start des Geräts 2007 ein Rückgang der iPhone-Verkäufe erwartet. Wo Apple den Preis des neuen kleineren Modells ansetzt, dürfte deswegen einen Hinweis darauf geben, wie überzeugt der Konzern noch von der bisherigen Strategie ist. Aktuell kostet das iPhone 5s in Deutschland ab 500 Euro, das iPhone 6 kostest nochmal über 130 Euro mehr.

Beim iPad schwächeln die Verkäufe ebenfalls und das schon seit rund zwei Jahren. Auch das vor allem auf professionelle Nutzer ausgerichtete iPad Pro konnte in seinen ersten Monaten Ende vergangenen Jahres den Absatz nicht groß ankurbeln. Jetzt bringt Apple laut Medienberichten die Technik des neuen Modells in die Standard-Größe mit 9,7-Zoll-Display, in der zuletzt im Herbst 2014 das iPad Air 2 auf den Markt kam. Diese neue kleinere Ausgabe des iPad Pro solle 100 Dollar teurer verkauft werden, dafür aber gleich bei 32 Gigabyte Speicher anfangen statt der bisherigen 16 GB, berichtete „9to5Mac“.

Apple-Keynote: Anhörung im Verfahren mit dem FBI am Dienstag

Am Tag nach der Apple-Keynote gibt es eine wichtige Anhörung in dem Verfahren um das Entsperren des iPhones eines toten Attentäters in Kalifornien. Apple wurde von einer Richterin angewiesen, dem FBI dabei zu helfen, ein iPhone 5c aufzuknacken. Die Bundespolizei verlangt, der Konzern solle eine Software schreiben, die es den Ermittlern erlaubt, beliebig viele Passwörter durchzuprobieren, ohne dass sich der Inhalt des Telefons automatisch löscht. Apple sträubt sich gegen dieses „Regierungs-Betriebssystem“ und argumentiert, eine solche Lücke auch nur für ein Telefon zu entwickeln, würde die Sicherheit für alle senken. Außerdem fürchtet der Konzern, dass ein Präzedenzfall ähnlichen Anfragen Tür und Tor öffnen würde.

Die neuen Produkte geben dem Konzern die Chance, die Öffentlichkeit vor der Dienstagsanhörung daran zu erinnern, dass Apple mehr als nur Debatten um Verschlüsselung und nationale Sicherheit produziert.

Mehr zum Thema

Kommentare

Das könnte Dich auch interessieren