Enge Zusammenarbeit mit Lucasfilm

Mit aller Macht: Diese „Star Wars“-Spiele erwarten uns in Zukunft

+
Bereits auf Steam erhältlich: die experimentelle Blaster-Ballerei „Trials on Tatooine“.

Bei der offiziellen „Star Wars Celebration“ wurde zum ersten Mal näher über anstehende Spiele im „Krieg der Sterne“-Universum gesprochen: So arbeitet die ehemalige „Legacy of Kain“- und „Uncharted“-Autorin Amy Henning mit ihrem Team bei EA Visceral Games („Dead Space“) an einem „Star Wars“-Titel, der  stark dem Konzept hinter der filmreif inszenierten Action-Adventure-Reihe „Uncharted“ ähneln wird.

Allerdings soll der Fokus nicht auf einem einzigen Helden, sondern auf mehreren Charakteren liegen. Laut Henning arbeitet das Visceral-Team dabei sehr eng mit Lucasfilm zusammen. Gut möglich, dass es inhaltliche Überschneidungen mit dem neuen Film „Rogue One“ geben wird, denn offenbar ist das Spiel zur Zeit der klassischen Filmtrilogie angesiedelt. Auch in einer für Anfang 2017 geplanten, kostenpflichtigen „Battlefront“-Erweiterung wird das neue Kino-Abenteuer eine Rolle spielen - unter anderem werden sich die User an den tropischen Stränden des Planeten Scarif Saures geben, der ebenfalls „Rogue One“ entnommen wurde. Bereits erhältlich ist das Virtual-Reality-Minigame „Trials on Tatooine“ für das Headset HTC Vive, das aus dem zu Industrial Light & Magic gehörenden Entwickler-Labor „ILMxLAB“ stammt. Die Kreuzung aus Ballerei und Laserschwert-Gefuchtel ist aktuell kostenlos auf Steam erhältlich. Bisher hat der Action-Titel zwar eher mittelprächtige Nutzerwertungen bekommen. Allerdings ist das Spiel eher ein Grundlagen-Experiment für das eigentliche Projekt des Studios - ein bisher namen- und terminloses Spiel um Film-Fiesling Darth Vader, an dem unter anderem „Batman vs. Superman“-Drehbuchautor David Goyer mitarbeitet.

tsch

Kommentare

Das könnte Dich auch interessieren