Filmreif

79-Jähriger fährt Amok auf Supermarkt-Parkplatz

+
Der schwarze Opel wurde bei der Crash-Fahrt des 79-Jährigen einfach vom Parkplatz gestoßen.

Filmreife Szenen haben sich am Dienstag auf einem Supermarkt-Parkplatz in Langenfeld (Nordrhein-Westfalen) abgespielt. Dabei wollte ein Autofahrer eigentlich nur ausparken. 

Zuerst parkte ein 79-jähriger Langenfelder mit hoher Geschwindigkeit rückwärts auf einem Parkplatz bei einem Supermarkt aus. Dabei gab der Mann am Steuer, laut Polizeibericht, zu viel Gas und knallte gegen die Supermarkt-Fassade. 

Der Aufprall war so stark, dass ein Regal umfiel, das an der Wand im im Geschäft stand.

Dann legte der Mann bei seinem Wagen den Vorwärtsgang ein und preschte durch eine Parkstreifenbegrenzung, die mit Kieselsteinen ausgelegt ist. Das Manöver wirbelte Steine auf und beschädigt ein anderes Fahrzeug.

Doch dann war noch nicht Schluss: Der Mann fuhr unkontrolliert frontal gegen einen BMW. Durch die Wucht des Aufpralls wurde der BMW der Hildenerin gegen einen Opel geschoben. Der wiederum wurde über die Parkplatzbegrenzung hinauskatapultiert und krachte auf einen tiefer gelegenen Fußweg. Bei der Unfallfahrt streifte der BMW des 79-jährigen Mannes zudem einen weiteres Fahrzeug. 

An der Hausfassade und an den insgesamt fünf betroffenen PKW entstand ein Gesamtsachschaden von ca. 42.000 Euro.

Drei Unfallfahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Den Führerschein ist der Amok-Fahrer erst mal los. Auch ein Ermittlungsverfahren wurde eingeleitet.

Verrückte Park-Unfälle 

tz

Kommentare

Das könnte Dich auch interessieren