Es darf geschunkelt werden

Weil's so schön war: Stefan Mross gibt Nachschlag

+
Es darf weiter geschunkelt werden. Noch dreimal ist Stefan Mross in den nächsten Wochen am Sonntag im Ersten zu sehen.

Volksmusik am Morgen - vertreibt Kummer und Sorgen? So pauschal kann man das vielleicht nicht gerade behaupten, aber Fakt ist: Die leichte Muse am Sonntagvormittag ist ein gefragtes Fernsehkonzept.

ARD und ZDF fahren mit ihren Open-Air-Shows im Sommer seit Jahren verlässlich gute Quoten ein. Während Andrea Kiewel im Zweiten weiterhin munter durch den „Fernsehgarten“ führt, ist für ARD-Mann Stefan Mross (40) und seine Sendung „Immer wieder sonntags“ die Saison allerdings schon wieder gelaufen. Doch weil's so schön war, folgen auf das Finale vom 21. August nun noch drei weitere Best-Of-Ausgaben. Denn die Show war ein echter Hit: Durchschnittlich 1,9 Millionen Zuschauer sahen 2016 Mross' Live-Sendungen mit Stars aus Schlager, Volksmusik und Comedy. Dies entspricht einem durchschnittlichen Marktanteil von 18,4 Prozent für alle 14 Shows. Für den Traunsteiner Tausendsassa war es bereits das zwölfte Jahr; kürzlich moderierte er seine 150. Sendung. Am kommenden Sonntag, 28. August (ab 10 Uhr im Ersten), ist nun ein Zusammenschnitt der Highlights des Jahres zu sehen. In zwei weiteren 90-minütigen Sendungen unter dem Titel „Immer wieder sonntags. Das Beste mit Stefan Mross“ (4. und 18. September, jeweils um 13.55 Uhr im Ersten) blickt er auf die vollen zwölf Jahre „Immer wieder sonntags“ zurück - „mit viel Sonne, Spaß und guter Laune“, wie die ARD im Begleittext verkündet ....

tsch

Kommentare

Das könnte Dich auch interessieren