Keine Ehe ohne Pause - Fr. 11.03 - ARD: 20.15 Uhr

Wann ist ein Mann ein Mann?

+
Sie (Inka Friedrich), erfolgreiche Jura-Professorin, er (Heino Ferch), Autor für Liebesgeschichten und Hausmann: In "Keine Ehe ohne Pause" wird mit Rollen-Klischees kräftig aufgeräumt.

In "Keine Ehe ohne Pause" versucht Max seine Ehe zu retten und leidet unter einer Identitätskrise.

In "Keine Ehe ohne Pause" wird mit Rollen-Klischees kräftig aufgeräumt. Susanne Mangold (Inka Friedrich) ist angesehene Jura-Professorin und Mutter. Um das gemeinsame Kind und den Haushalt kümmerte sich in der Vergangenheit vor allem Ehemann Max (Heino Ferch), der unter dem Pseudonym Jana van Hausten beliebte Liebesromane schreibt. Seinen Erfolg konnte Max nie offen feiern, weswegen er zunehmend in eine Identitätskrise gerät. Trotz Heino Ferch, der durchaus überzeugt, ist die Komödie gnadenlos vorhersehbar und unspektakulär.

Ehepause. Das ist ein Wort, das in Max' Vokabular eigentlich nicht vorkommt. Trotzdem hat seine Frau Susanne genau das vor. Sie ist es, die in der Ehe die Hosen anhat, unbequeme Wahrheiten auspackt ("Wann haben wir das letzte Mal miteinander geschlafen?") und beschließt, wohin die Reise geht. In diesem Falle ist es ihre alte Heimat Rostock, um dort eine Gastprofessur anzutreten. Da ist es kein Wunder, dass Autor Max zunehmend in eine Identitätskrise gerät und sogar an einer Schreibblockade leidet. Max hatte es - vor allem in seinen Augen - immer schwer an der Seite seiner starken, erfolgreichen Frau, für die er sogar den Stillkurs besuchen musste. Heimlich fragt er sich wohl die Fragen aller Fragen: "Wann ist ein Mann ein Mann?"

Doch Max will seine Ehe nicht kampflos aufgeben, und so reist er Susanne nach Rostock hinterher. Da die ihn partout nicht sehen will, bleibt Max keine andere Wahl, als vor dem Haus seiner Schwiegermutter Greta (Petra Kelling) zu campen. Obwohl die beiden in der Vergangenheit nicht immer viel voneinander hielten, ist gerade sie es, von der er Unterstützung erfährt. Dabei rechnet die alte Dame auch gleich mit der ganzen Generation ab: "Sobald euch ein bisschen frischer Wind um die Nase weht, haut ihr ab." Eine Ehepause hält die Greta natürlich für Schwachsinn - so etwas hätte es früher nicht gegeben.

Der Film hat durchaus schöne bis skurrile Ansätze zu bieten, die der Zuschauer vor allem Heino Ferch verdankt. Trotzdem ist eine etwas fade Geschichte daraus geworden, die auch durch die durchaus soliden Schauspielleistungen von Heino Ferch und Petra Kelling nicht mehr gerettet werden kann.

Name der Sendung Keine Ehe ohne Pause
Sendedatum 11.03.2016
Sender ARD
Sendezeit 20:15:00
Genre Komödie
Filmbewertung akzeptabel
Genre Komödie
Filmname Keine Ehe ohne Pause
Originaltitel
Regisseur Patrick Winczewski
Schauspieler Heino Ferch
Schauspieler Inka Friedrich
Schauspieler Petra Kelling
Entstehungszeitraum 2016
Land D

Kommentare

Das könnte Dich auch interessieren