Universal veröffentlicht Ultra HD Blu-rays

So ultrascharf kann die Natur sein

+
Die Bilder von „Hidden Universe“ hätten sich hervorragend für den Einsatz von HDR geeignet.

Universal setzt bei seinen ersten Ultra-HD Blu-rays auf Dokumentationen. Auf zwei Discs finden sechs informative und vor allem ultrascharfe Filme Platz.

Universal veröffentlicht seine ersten beiden Ultra HD Blu-rays, vollgepackt mit je rund zwei Stunden Doku-Material. Die „4K Extreme Adventure Collection“ enthält die Filme „Tornado Alley“, „Grand Canyon Adventure“ und „Hidden Universe“. Auf der „4K Extreme Nature Collection“ gibt's „Antarctica: On the Edge“, „Titans of the Ice Age“ und „Great White Shark“ zu sehen.

Bei den Naturaufnahmen kommt die Ultra-HD-Auflösung bestens zur Geltung, abgesehen von einigen kamerabedingten Ausnahmen. Gerade bei Einstellungen mit Wasser spielt der HEVC-Codec seine Stärken aus und arbeitet völlig artefaktfrei.

Obwohl der Detailreichtum der meisten Bilder fasziniert, ist Luft nach oben: Beide Scheiben verwenden noch den alten Farbraum der Blu-ray Disc (BT.709), nicht den neuen BT.2020, mit dem die Bilder prinzipiell natürlicher aussehen können. Auch HDR kommt nicht zum Einsatz, obwohl einige Szenen deutlich von dem gesteigerten Kontrastumfang des Verfahrens profitieren könnten.

Auf die Ohren gibt es solide 5.1-Master-Audio-Spuren in englischer und DTS-5.1-Mixe in französischer Sprache. Deutsche Untertitel sind vorhanden.

tsch

Kommentare

Das könnte Dich auch interessieren