Halbfinale: FC Bayern München - SV Werder Bremen (Sportschau live: DFB-Pokal) - Di. 19.04 - ARD: 20.15 Uhr

Das Traumfinale in Sicht

+
Moderator Matthias Opdenhövel (links) und Mehmet Scholl analysieren das Halbfinale zwischen Berlin und Dortmund. Scholl ist auch beim Spiel in München als Experte zu sehen.

Die Runde der letzten Vier im DFB-Pokal wird ausgespielt. Im ersten Halbfinale stehen sich der FC Bayern und Werder Bremen gegenüber.

Spiele gegen den FC Bayern hätte sich Werder Bremen zuletzt sparen können. Die Bilanz der Hanseaten gegen München: verheerend! Zwölf Niederlagen am Stück setzte es in den letzten knapp sechs Jahren. Ein einsames Pünktchen gelang wenigstens im Oktober 2010. Nach dieser Statistik könnte Bremen auf den Ausflug nach München also verzichten. Wie es jedoch heißt, habe der DFB-Pokal seine eigenen Regeln. Genau dieser Reiz macht den K.o.-Wettbewerb auch immer wieder aus. Vor allem die ARD setzt weiterhin voll auf diesen Faktor. So sicherte sich das Erste erst kürzlich in einem Ausschreibungsverfahren die audiovisuellen Medienrechte für drei weitere Jahre DFB-Pokal im Free-TV.

Mit der großen Überraschung und einem Sieg von Bremen in München ist im ersten Halbfinale allerdings kaum zu rechnen. Vielmehr steigt bei einem zu erwartenden Sieg des Rekordmeisters und -Pokalsiegers die Vorfreude auf das dann mögliche Traumfinale zwischen dem FC Bayern und Borussia Dortmund.

Die Schwarz-Gelben müssen dafür nur im zweiten Halbfinale ihr Ticket lösen. Für Dortmund scheint die Aufgabe allerdings ungleich schwerer. Die Borussia muss am Mittwoch, 20. April, 20.15 Uhr, ebenfalls im Ersten, bei der überraschend starken Hertha in Berlin ran. Ein vermeintlicher Selbstläufer wird das kaum werden. Erst im Februar reichte es in der Bundesliga für Dortmund nur zu einem mageren 0:0 bei der Alte Dame.

Die ARD geht am Dienstag und Mittwoch mit den Halbfinalspielen im DFB-Pokal jeweils um 20.15 Uhr live auf Sendung. In München meldet sich Alexander Bommes (40) als Moderator aus der Arena. Das Spiel wird kommentiert von Tom Bartels (50). Bei der Partie Hertha gegen den BVB übernimmt dann Gerd Gottlob (51) das Mikrofon. Der Moderator ist Matthias Opdenhövel (45). Als Experte analysiert sowohl in München als auch in Berlin Mehmet Scholl (45) das Geschehen.

Kommentare

Das könnte Dich auch interessieren