Seine Fans wollen ihn nochmal im TV sehen

Tamme Hanken: Super-Quoten für Wiederholungen

+
Tamme Hanken: Trauer um den XXL-Ostfriesen

Garmisch-Partenkirchen - Die Anteilnahme am Tod von Knochenbrecher Tamme Hanken ist riesengroß. Seine Fangemeinde zollt ihm den größten Respekt - und beschert den Sendungswiederholungen Top-Quoten.

Update vom 15. Oktober 2016: Große Trauer um den "Pferdeflüsterer": Mit einer bewegenden Traueranzeige nehmen die Hinterbliebenen nun Abschied von Tamme Hanken.

Tamme Hanken war für viele Tierliebhaber ein Wunderheiler in der Not. Am Montag verstarb der XXL-Ostfriese in Garmisch-Partenkirchen. Für viele Hunde- oder Pferdebesitzer war der verstorbene Chiropraktiker Tamme Hanken die letzte Hoffnung, um ihren geliebten Vierbeiner zu retten. Vor laufender Kamera befreite der XXL-Ostfriese und Knochenbrecher, wie Tamme Hanken sich selbst nannte, Tiere von ihren Schmerzen. Er wurde durch Fernsehsendungen auf Kabel eins als Knochenbrecher und im NDR als XXL-Ostfriese bekannt. Tamme Hanken starb nun auf einer Toilette in Garmisch-Partenkirchen an einem Herzversagen.

Tamme Hanken lebt im Fernsehen weiter

Der Tod von Tamme Hanken kam sehr überraschend. Noch wenige Wochen zuvor posierte er auf dem Oktoberfest vor den Fotografen. Sein Herz hing auch an Bayern. Tamme Hanken hatte Freunde im Münchner Umland, die nun um den XXL-Ostfriesen trauern

Auch der Norddeutsche Rundfunk zeigte am Montag eine Hommage an den Pferdeflüsterer "Unvergessen - Tamme Hanken". Den Film sahen deutschlandweit 2,26 Millionen Menschen, rund 7,6 Prozent der Fernsehzuschauer in der Republik sahen also die Sendung. Im Sendegebiet des NDR lag der Marktanteil mit 17,2 Prozent sogar noch höher. 

Die anschließende Wiederholung der ersten Folge von „Der XXL-Ostfriese“ aus dem Jahr 2008 hatte bundesweit 2,36 Millionen (7,5 Prozent), im Norden 960.000 Zuschauer (16,2 Prozent). Auch der Fernsehsender Kabel eins hat ein Sonderprogramm anlässlich des Todes von Tamme Hanken für Sonntag, 16. Oktober, eingerichtet: Es beginnt um 8.15 Uhr mit einer Wiederholung von "Tamme Hanken - Der Knochenbrecher on tour: Cayman Islands". Darauf folgen bis Mitternacht weitere Dokus über den einstigen Knochenbrecher.

Tamme Hanken bekommt öffentlichen Abschied im Netz

Seine Frau Carmen Hanken hat sich via Facebook öffentlich von dem XXL-Ostfriesen verabschiedet

Ein kleiner Auszug aus ihrem rührenden Liebesbeweis: 

"Ich bin sehr überwältigt, wie viele Beileidsbekundungen bereits jetzt bei mir angekommen sind. Vielen Dank dafür an Alle. Ich bin glücklich, dass Tamme so viele Menschen berührt hat", schreibt Carmen Hanken auf Facebook. 

Mit ihr betrieb Tamme Hanken einen Pferdehof mit Kurmöglichkeiten in seinem ostfriesischen Heimatort Filsum. Aber nicht nur Carmen Hanken trauert um ihren XXL-Ostfriesen - sondern auch hunderttausende Tierliebhaber im Netz: Es folgten viele Botschaften von Tamme Hankens Fan-Gemeinde auf Facebook, Twitter und Youtube. 

Die Fangemeinde von Tamme Hanken ist weiterhin bestürzt

Auch drei Tage nachdem Tamme Hanken in Garmisch-Partenkirchen auf einer Toilette zusammenbrach und starb, ist die Bestürzung bei seiner Fangemeinde groß. Wie es mit demgemeinsamen Pferdehof von Carmen und Tamme Hanken in Filsum weitergehen wird, ist noch nicht klar, berichtet BILD. Jedoch bewirtschaftete Carmen Hanken schon in der Vergangenheit den Reiterhof mit Rehabilitationszentrum und Pferdewellness alleine, während der XXL-Ostfriese Vierbeiner auf der ganzen Welt behandelte. Tamme Hanken hatte ein großes Herz, dem es aber seit längerer Zeit nicht mehr gut ging. In einem Interview mit einem RTL-Reporter sprach Tamme Hanken über sein Alkoholproblem und seine schwierige Beziehung zu seiner Mutter.

Tamme Hankens Bestattung ist nicht öffentlich

Die meisten Fernsehzuschauer kannten Tamme Hanken weniger sentimental, aber trotzdem als tierlieben und lebenslustigen Ostfriesen. Doch obwohl viele Fans um den Pferdeflüsterer trauern, bleibt die Urnenbestattung von Tamme Hanken in Filsum geheim. Nachdem Tamme Hanken auf Reha in Garmisch-Partenkirchen war, wird sein Leichnam nun auch im Raum Garmisch-Partenkirchen eingeäschert. Doch die Familie Hanken hat sich dafür entschieden, dass die Urnenbestattung des XXL-Ostfriesen in einigen Tagen nur im Kreise seiner Familie stattfinden soll.

Mit Informationen der dpa

Kommentare

Das könnte Dich auch interessieren