Silvester-Übergriffe: "Aktenzeichen XY" lässt nach Tätern fahnden

+
Rudi Cerne hofft auf viele Anrufer, die zur Ergreifung der gesuchten Personen beitragen können.

Es wurde nur äußerst schleppend bekannt, was sich in der Silvesternacht an zentralen Orten deutscher Großstädte wie Köln und Hamburg zutrug.

Seither reißen die "Sex-Mob"-Schlagzeilen aber gar nicht mehr ab. Weil der offenkundige Migrationshintergrund der meisten Täter politisch brisant ist. Und auch weil es bislang kaum Erfolge bei der Fahndung nach jenen Männern gibt, denen massenhaft Raub- und Sexualdelikte zulasten überwiegend weiblicher Opfer vorgeworfen werden. "Aktenzeichen XY ... ungelöst" will im Rahmen des Möglichen Abhilfe schaffen. In der am kommenden Mittwoch (10. Februar, 20.15 Uhr) ausgestrahlten Ausgabe des ZDF-Magazins begrüßt Moderator Rudi Cerne unter anderem auch Ermittler von der Hamburger Polizei. Drei Männer seien von Zeuginnen klar als Täter identifiziert worden, so die Beamten. Zwei Tatverdächtige würden wegen sexueller Nötigung, einer wegen Vergewaltigung gesucht. Die Zuschauer der Sendung werden um sachdienliche Hinweise gebeten, die zur Ergreifung der gesuchten Personen führen.

Kommentare

Das könnte Dich auch interessieren