Zum Jahresende

Servus TV zieht sich nun doch aus Deutschland zurück

+
2012 schrieb Servus TV Fernsehgeschichte mit dem erfolgreichen Extremsportrekordversuch von Felix Baumgartner, der bei seinem Sprung aus 39 Kilometern Höhe die Schallmauer durchbrach. Der österreichische Sender zeigte eine neunstündige XXL-Übertragung des Ereignisses.

Zunächst sah es noch nach einer turbulenten Tragikomödie aus, nun ist es ein echtes Trauerspiel geworden: Servus TV wird seinen Sendebetrieb zum Jahresende in Deutschland und der Schweiz einstellen und bis auf Weiteres nur noch im Heimatland Österreich empfangbar sein.

Das meldet die Münchner Medien-Fachzeitschrift „Werben & Verkaufen“. Schon seit einiger Zeit gab es immer wieder Unruhe bei dem Kultur- und Sportkanal, der zum Unternehmen des Brauseherstellers Red Bull gehört. Erst im Mai hatte der Red-Bull-Eigner Dietrich Mateschitz damit gedroht, bei dem Fernsehsender den Stecker zu ziehen. Damals waren Irritationen über die bevorstehende Gründung eines Servus-TV-Betriebsrat laut geworden. Nach großem Medienecho zog Mateschitz seine Ankündigung, mehr oder weniger leise „Servus“ zu sagen, kurzfristig zurück. Nun scheint die Abschaltung des Senders, der sich auf dem Werbemarkt trotz des Getränkeriesens im Hintergrund offenbar immer schwer tat, unausweichlich. Auch die Pläne, einen weiteren linearen Sender namens Red Bull Global TV zu starten, sollen auf Eis liegen.

tsch

Kommentare

Das könnte Dich auch interessieren