Sarah Connor und Namika sind Teil der deutschen ESC-Jury

+
Die deutsche ESC-Jury 2016 (von links): Anna Loos, Sarah Connor, Alec Völkel und Sascha Vollmer von The BossHoss und Namika. Letztgenannte zeigt sich begeistert über ihre Wahl zum Jury-Mitglied: "Ich bin sehr gespannt auf die vielen Künstler und die musikalische Vielfalt des Abends und natürlich freue ich mich riesig darüber, ein Teil der deutschen Jury zu sein."

Die deutsche Jury für den Eurovision Song Contest in Schweden steht: Mit dabei sind Sarah Connor, Anna Loos, Namika sowie Alec Völkel und Sascha Vollmer von The BossHoss.

Sie vergeben in Stockholm sowohl im Finale am 14. Mai, als auch im zweiten Halbfinale am 12. Mai 50 Prozent der deutschen Punkte. "Ich hoffe, daraus etwas zu lernen und dem ein oder anderen Land durch seine Musik etwas näherzukommen und bin gespannt auf die bunte Mischung von Bands und Künstlern beim ESC", sagt Sängerin Sarah Connor. Auch Alec Völkel und Sascha Vollmehr sind gespannt auf den Wettbewerb: "Wir fühlen uns geehrt, zum kleinen Kreis derer zu gehören, die zum deutschen Jury-Voting beitragen dürfen. Aber ein kurioses Gefühl ist es schon, auch darüber entscheiden zu sollen, welche Beiträge es verdient haben und welche nicht." Die Jurymitglieder bekommen durch ein neu geregeltes Abstimmungsverfahren dieses Jahr mehr Aufmerksamkeit als zuvor. Die Ergebnisse des Televotings und der Jurys werden nicht mehr zusammengerechnet, sondern gesondert gezählt. Die jeweiligen Moderatoren - in Deutschland übernimmt Barbara Schöneberger den Part - geben anschließend bekannt, wer von der nationalen Jury zwölf Punkte bekommt. Erst ganz am Schluss der Show werden die Ergebnisse der Televotings aus allen Ländern zusammen ausgewertet und veröffentlicht. Das soll noch mehr Spannung in den Wettbewerb bringen. Das Erste und Einsfestival übertragen das ESC-Finale am Samstag, 14. Mai, ab 21.00 Uhr, live.

Kommentare

Das könnte Dich auch interessieren