Quotenvergleich

Jauch war besser als Will

+
Seit dem 17. Januar 2016 schwingt Anne Will wieder das Talk-Zepter am Sonntagabend in der ARD. Durchschnittlich erreichte sie etwas mehr als vier Millionen Zuschauer.

Seit fünf Monaten heißt es wieder „Anne Will“ statt „Günther Jauch“ auf dem prestigeträchtigen Talk-Sendeplatz der ARD am Sonntagabend und der veranstaltende NDR feiert den Wechsel als Erfolg: Durchschnittlich 4,08 Millionen Zuschauer konnte Anne Will zwischen 17. Januar und 5. Juni an den Fernseher fesseln.

Dabei war eine Ausgabe mit Angela Merkel als einzigem Gast die erfolgreichste Sendung (28. Februar, 6,03 Millionen Zuschauer). Auf den Plätzen folgen: „Streit um Erdogan-Kritik - Kuscht die Bundesregierung vor der Türkei?“ (10. April, 4,71 Millionen) und „Flüchtlingsdrama vor dem Gipfel - Ist Europa noch zu retten?“ (6. März, 4,44 Millionen). NDR Intendant Lutz Marmor feiert die Rückkehrerin mit den Worten: „Die Sendung 'Anne Will' ist mehr politisches Gespräch als Talkshow - und das ist gut so. Mit relevanten Themen und interessanten Gästen hat Anne Will Publikum und Kritiker überzeugt.“ Nicht unerwähnt bleiben sollte allerdings, dass der wegen seiner bisweilen etwas naiven Gesprächsführung viel gescholtene Jauchs die besseren Werte einfuhr: 4,64 Millionen waren durchschnittlich dabei, als der 59-jährige Unterhaltungsmann noch den Sendeplatz nach dem „Tatort“ bespielte.

Kommentare

Das könnte Dich auch interessieren