ProSieben, kabel eins und SAT.1 Gold bekommen neue Chefs

+
Daniel Rosemann wird zum 1. März neuer ProSieben-Geschäftsführer.

Großes Stühlerücken in München-Unterföhring: Die Sendergruppe ProSiebenSat.1 organisiert die Führungsstruktur bei den TV-Stationen neu.

Mit Wirkung zum 1. März wird Daniel Rosemann, bisher Unterhaltungschef bei ProSieben, neuer Geschäftsführer des Senders. "Daniel Rosemann ist ein ausgewiesener Show-Experte und hat unserer Sendergruppe mit Formaten wie 'The Voice of Germany' oder 'Germany's Next Topmodel' große Erfolge beschert. Ich kann mir keinen Besseren als ProSieben-Senderchef vorstellen", sagt sein bisheriger und künftiger Vorgesetzter Wolfgang Link, der seit 2013 Vorsitzender der Geschäftsführung der Sender-Steuerungsgruppe ProSiebenSat.1 TV Deutschland ist. Bislang war Link in Personalunion auch selbst ProSieben-Chef, diese Verantwortung gibt er nun ab. Daniel Rosemann, der 2008 als Leitender Redakteur Show & Unterhaltung zu ProSieben kam, ist erst 34 Jahre alt. Auch beim kleinen Schwestersender kabel eins gibt es einen neuen Senderverantwortlichen: Ebenfalls zum 1. März wird Marc Rasmus, bislang Geschäftsführer von SAT.1 Gold, neuer kabel eins-Chef. Er löst dort Katja Hofem ab, die in der nicht unkomplexten ProSiebenSat.1-Senderstruktur eine Stufe höher rückt und künftig den Titel COO von ProSiebenSat.1 TV Deutschland führen darf - zusätzlich zu ihren Aufgaben als Geschäftsführerin Small Channels & New Channel Develepoment. Bei SAT.1 Gold schließlich übernimmt Michaela Kiermaier, bislang stellvertretende Senderchefin, den Chefposten von Marc Rasmus. "Katja Hofem ist durch ihr hervorragendes strategisches Verständnis, ihre Kreativität und ihr Know-how die beste Wahl, um die zusätzliche Aufgabe als COO in der Geschäftsführung der ProSiebenSat.1 TV Deutschland zu übernehmen", lässt sich Wolfgang Link zitieren. "Mit Marc Rasmus besetzen wir die kabel eins-Spitze mit einem ausgewiesenen TV-Experten, der SAT.1 Gold zum Erfolg geführt hat. Dass wir unsere Führungspositionen außerdem mit eigenen, talentierten Kolleginnen wie Michaela Kiermaier bereichern, freut mich sehr."

Kommentare

Das könnte Dich auch interessieren