The Best Exotic Marigold Hotel - Mi. 27.04 - SAT.1: 20.15 Uhr

Ohne Limit

+
Nach dem Tod ihres Mannes ist Evelyn (Judi Dench) erstmals auf sich allein gestellt.

Vom alten Eisen? Aber ja: Das "Best Exotic Marigold Hotel" beherbergt Großbritanniens Seniorenelite.

Es ist ein altes Lied, das in Interviews gerne angestimmt wird, vorzugsweise von Schauspielerinnen Mitte, Ende 30: Ab 40, so heißt es, sei es schwer, gute Rollen zu finden. So ganz jedoch stimmt das nicht mehr. Weder im Fernsehen noch im Kino. Man denke an Helen Mirren, geboren 1945: Sie wurde in den letzten Jahren zum Aktmodel ("Calender Girls"), zur Königin ("The Queen") und in "R.E.D." und "Eine offene Rechnung" gleich zweimal zur Topagentin. John Madden, Regisseur des letztgenannten Actionthrillers, eröffnete 2012 noch das "Best Exotic Marigold Hotel", in dem zur Freude des Publikums gleich über ein halbes Dutzend hervorragend aufgelegter Best Ager Unterschlupf findet. SAT.1 wiederholt den überaus charmanten Film nun zur besten Sendezeit.

Vielleicht ist es die Solidarität mit seinen schauspielernden Altersgenossen, die John Madden, Jahrgang 1949, mutmaßlich zum Altersbeauftragten der Filmindustrie werden lässt. Vielleicht war es aber auch purer Zufall, dass das nächste Projekt nach "Eine offene Rechnung" erneut reife Charaktere in den Mittelpunkt rückte. Und vielleicht freute sich Madden beim Lesen von Ol Parkers gewitztem Skript zu Deborah Moggachs Roman "These Foolish Things" auch nur auf eine Gelegenheit, wieder mit Tom Wilkinson und Judi Dench arbeiten zu können. Beide standen für ihn schon mehrfach vor der Kamera, in "Shakespeare in Love" sogar gemeinsam.

Aus der illusteren Runde britischer Rentner, die in der cleveren, herzerwärmenden Komödie aus den unterschiedlichsten Gründen beschließen, ihren Lebensabend in der titelgebenden indischen Altersresidenz des quirligen Sonny (Dev Patel, "Slumdog Millionär") zu verbringen, stechen ihre Figuren ein wenig hervor: Der melancholische Graham (Wilkinson) hofft, in Indien seine Jugendliebe wiederzufinden, von der er einst unter tragischen Umständen getrennt wurde. Die sanfte Evelyn (Dench) hingegen ergreift nach dem Tod ihres Mannes die Chance, sich in der Fremde selbst zu verwirklichen.

Doch auch die anderen, großartig besetzten Charaktere entpuppen sich als vielschichtiger, als ihre jeweilige Eingangsepisode erahnen lässt: Die bornierte Muriel (Maggie Smith) kämpft sowohl mit einem Hüftleiden als auch mit ihrer Fremdenfeindlichkeit, die Eheleute Douglas (erstaunlich zurückgenommen: Bill Nighy) und Jean (Penelope Wilton) können sich mit ihren neuen Lebensumständen unterschiedlich gut engagieren, und die einsamen Herzen Madge (Celia Imrie) und Norman (Ronald Pickup) suchen verzweifelt nach Liebe.

Am Beispiel dieser sympathischen Zeitgenossen machen Madden und Parker deutlich, dass es für die wirklich wichtigen Dinge im Leben - Selbstverwirklichung, Aussöhnung, Liebe und Neuanfänge - kein Alterslimit gibt. Diese Botschaft wird nicht mit viel Pathos verkauft, sondern in einer feinen Verpackung aus unaufdringlichem Humor als Geschenk überreicht. Es gibt sie offenbar doch, die tollen Rollen für Schauspieler jenseits der 40.

Die Fortsetzung, "Best Exotic Marigold Hotel 2", wurde ebenfalls von John Madden inszeniert und kam 2015 in die Kinos.

Kommentare

Das könnte Dich auch interessieren