Neue Serie: UFA dreht "Mischung aus 'House of Cards' und 'Kir Royal"

+
Er ist eines der Vorbilder für "Giftschrank": Frank Underwood (Kevin Spacey) aus der Netflix-Serie "House of Cards".

Die UFA Fiction dreht eine neue Fernsehserie - und orientiert sich dabei an großen Vorbildern: "Giftschrank" (Arbeitstitel) soll "eine Mischung aus 'House of Cards' und 'Kir Royal" werden, versprechen die Produzenten.

Die Serie von Philipp Jessen, Chefredakteur von stern.de, spielt in einer Boulevardredaktion und will einen Blick in eine Welt bieten, "die vielen verschlossen bleibt", so Jessen: "die echte Welt des Boulevards". Gemeinsam mit den Produzenten Joachim Kosack und Markus Brunnemann entwickelt Jessen derzeit die zunächst sechsteilige Serie, über deren Besetzung noch nichts bekannt wurde. Kosack, auch Geschäftsführer der UFA Fiction, lässt sich derweil mit euphorisch klingenden Worten zitieren: "Selten hat mich ein Drehbuch von der ersten bis zur letzten Seite so gefesselt." Spannend sei vor allem "die immer wiederkehrende Frage nach der Moral im Journalismus. Man bekommt ein Gespür dafür, wie eine Redaktion funktioniert und was Blattmachen heute bedeutet. Scharfsinnig, unterhaltsam und klug."

Kommentare

Das könnte Dich auch interessieren