Schauspieler Pasquale Aleardi überzeugt doppelt

„Es war Liebe auf den ersten Blick“

+
Im Film wird Ben (Pasquale Aleardi) mit Julia (Inez Björk David, links) getraut - und das ausgerechnet von seiner Jugendliebe Emma (Nadja Becker).

Mit dem SAT.1-Film „Comeback - Ein Lied für dich“ kann Schauspieler Pasquale Aleardi gleich doppelt überzeugen: Als Schauspieler und als Sänger.

Es gibt Schauspieler, die können nicht singen. Und dann kommt die Rolle, in der man einen Sänger spielen muss. Aufwendiger Gesangsunterricht, die Stimme muss geölt werden - und das alles, damit am Ende doch ein Playback über die echte Stimme gelegt wird. Bei Pasquale Aleardi ist das zum Glück nicht so - er ist begeisterter Sänger und darf seine Leidenschaft im neuen SAT.1-Film „Comeback - Ein Lied für dich“ endlich einmal voll ausleben. Am Filmset in München berichtet der 45-Jährige, wie er zur Musik gekommen ist.

Wenn Schauspieler Pasquale Aleardi mit seiner souligen, rauchigen Stimme von den Dreharbeiten zu seinem neuen Film erzählt, muss man nicht weiter nachfragen, wie es am Set mit dem Gesang geklappt hat - deutlich ist das Talent zum Singen herauszuhören. In der Komödie „Comeback - Ein Lied für dich“ spielt der Schweizer mit griechischen und italienischen Wurzeln den Ex-Popstar Ben, der seit der Zeit mit Jugendliebe Emma (Nadja Becker) keinen Hit mehr hervorgebracht hat. Jetzt, zehn Jahre später, will er seiner Freundin Julia (Inez Björg David) das Jawort geben. Und das, wie sollte es anders sein, vor seiner Verflossenen Emma, die Standesbeamtin ist. Für Pasquale alias Ben wird es also musikalisch, als er sich durch Emma an seinen großen Hit „Ein bisschen für immer“, den er ihr einst widmete, erinnert fühlt.

Eine Extraportion Drama kommt hinzu, weil Emma trotz ihres romantischen Berufes an ihrer eigenen Ehe mit Thomas (Max von Thun) große Zweifel hat. Den Zuschauer erwartet also eine gehörige Mischung aus Romantik, Drama und Komödie. Doron Wisotzky, der schon für das Drehbuch zu Schweighöfer-Filmen wie „Der Schlussmacher“ und „What a Man“ verantwortlich war, gibt mit „Comeback - Ein Lied für dich“ nun sein Regiedebüt. „Das ist eine ganz tolle erste Arbeit, die er da geliefert hat“, wie der singende Hauptdarsteller Aleardi findet.

Die Musik war schon immer seine Leidenschaft - und das sogar noch bevor Aleardi zur Schauspielerei kam. „Für mich ist es immer etwas sehr Besonderes, wenn es um Musik geht. Das war auch ein Grund, die Rolle anzunehmen - ich konnte meine beiden Leidenschaften miteinander verbinden. Der Film war perfekt für mich.“, erzählt der Schauspieler. Für sich entdeckt habe er die Musik mit elf Jahren. Vor zwei Jahren trat Aleardi dann sogar am New Yorker Broadway im Musical „Chicago“ auf.

Dabei war die Entdeckung seiner großen Passion reiner Zufall. Als Kind sah er bei Freunden ein Klavier, und fing aus dem Nichts an, auf die Tasten zu hauen. „Ich habe das Klavier gesehen und bin durchgedreht. Das war Liebe auf den ersten Blick. Dann habe ich meinen Eltern so lange auf den Ohren gelegen, bis ich auch eins hatte. Die Liebe zur Musik ist bis heute geblieben.“ Kein Wunder also, dass es für den 45-Jährigen nach den Dreharbeiten erst einmal musikalisch zur Sache geht: Ende Oktober tritt er erstmalig mit seiner neuen Band „Pasquale Aleardi und die Phonauten“ in seiner Wahlheimat Berlin auf. „Wer Bock hat, soll vorbeikommen“, sagt Aleardi lachend. Für ein „Comeback“ muss man also nicht einmal warten, bis die neue SAT.1-Komödie ausgestrahlt wird.

tsch

Kommentare

Das könnte Dich auch interessieren