Motörhead: Clean Your Clock

Ein letztes Mal Rock'n'Roll

+
Sieht so ein Kerl aus, der nur noch wenige Wochen zu leben hat? Der späte Lemmy war ein gezeichneter Mann. Doch wie immer gab er auch in München alles, um seine Fans zufriedenzustellen.

Lemmy ist tot, Motörhead ist Geschichte: Der Konzertfilm "Clean Your Clock" zeigt im Zusammenschnitt zwei Konzerte, die die Band kurz vor dem Ableben des Frontmanns in München spielte.

"München! Nice to be back here!", begrüßt Lemmy Kilmister das Publikum im Zenith nach den ersten zwei Songs, um dann wieder zu dem überzugehen, für das er über vier Jahrzehnte stand: Rock'n'Roll der Extraklasse - laut, hart, authentisch. Zu diesem Zeitpunkt ahnte niemand, dass die beiden Konzerte in München im November 2015 zu Lemmys letzten Auftritten gehören sollten. Ein halbes Jahr nach dem Krebstod der Rock-Ikone, der auch die Auflösung von Motörhead zur Folge hatte, erscheint "Clean Your Clock" (2015), ein Zusammenschnitt der beiden Bayern-Gigs, auf DVD und Blu-ray Disc - samt Bonusmaterial und dazugehöriger CD.

Natürlich versucht man bei jeder der vielen Nahaufnahmen, in Lemmys Gesicht zu "lesen". Mancher wird sagen: Dem Sänger ist anzusehen, dass er nach einem Leben der Exzesse nicht mehr der Fitteste war. Aber: Motörhead gaben bei diesen Konzerten wie immer alles, was sie zu geben hatten, und zogen eine Show auf, die in Erinnerung bleibt. "We are Motörhead and we play Rock'n'Roll", hatte es immer geheißen. Daran gab's auch bis zum Ende nichts zu rütteln.

"Bomber", "Ace Of Spades", "Overkill" - auf dem Konzertfilm sind alle wichtigen Klassiker enthalten. Dazu auch ein paar Songs des letzten regulären Albums, "Black Magic", das erst 2015 erschien und Motörhead in beeindruckender Form präsentierte. Die Setlist lässt sich auch als Querschnitt durch die über 40-jährige Bandgeschichte betrachten.

Neben dem Konzert und der beigelegten CD werden Fans sich vor allem über das Bonusmaterial freuen, in dem es natürlich vor allem um Lemmy geht. Drummer Mikkey Dee und Gitarrist Phil Campbell etwa sind sich darin einig, dass Lemmy ein "sturer alter Bastard" war. Gleichzeitig würdigen sie und andere Wegbegleiter ihn aber auch als einen intelligenten, "hart arbeitenden Mann", der die Fans nie im Stich ließ. Und schließlich kommt auch der Sänger selbst noch einige Male zu Wort, um von Aliens, der Regierung und all den "Idioten" da draußen zu erzählen - charmant, trotzig, ehrlich. Lemmy eben.

Kommentare

Das könnte Dich auch interessieren