Pay-TV-Anbieter mit neuem Sender 

Sky Arts HD: Kultur für die Massen

+
Der Dokumentarfilm „Das Salz der Erde“ ist eines der Programm-Highlights des neuen Senders Sky Arts HD.

In München präsentiert Sky seinen neuen Fernsehsender - den Kunst- und Kulturkanal Sky Arts HD.

Dass Sky für viele vor allem für Fußball steht, weiß auch Elke Walthelm, die Programmchefin des Pay-TV-Anbieters. Diese Sichtweise aber will sie nicht gelten lassen: „Wir sind einen Schritt weiter“, gibt sie sich überzeugt. Mit hochwertigen Fernsehserien habe man in der Vergangenheit bereits neue Zuschauerschichten erschlossen, mit dem neuen Fernsehsender Sky Arts HD, der am Donnerstag, 21. Juli, auf Sendung gehen wird, will man nun auch jene Zuschauer erreichen, die sich für Kunst und Kultur interessieren. Die ersten Programmhighlights des Kunst-Kanals stellte Sky nun in München vor.

„Eine breite Zielgruppe“ soll Sky Arts HD erreichen, hofft Walthelm. Musik und Tanz stehen auf dem Programm des neuen Nischensenders, klassische Malerei und Literatur ebenso wie Mode und Design - „24 Stunden Kunst und Kultur rund um die Uhr“, so die Programmchefin. Neben eingekauften Programmen - wie etwa der preisgekrönten Wim-Wenders-Doku „Das Salz der Erde“ (Donnerstag, 21. Juli, 21.55 Uhr) - setzen die Verantwortlichen von Sky Arts HD auf Eigenproduktionen. Eine davon, gleichzeitig das Highlight des neuen Senders, ist die Live-Übertragung des kompletten „Ring des Nibelungen“ von den Festspielen in Bayreuth (ab Dienstag, 26. Juli).

Für den Musikjournalisten und Wagner-Experten Axel Brüggemann ist die Übertragung der vier Opernabende - übrigens eine Weltpremiere - ganz im Sinne des Meisters: „Das würde Wagner glücklich machen“, glaubt er. Denn der Komponist „wollte Oper für alle machen“. Mit der technisch äußerst anspruchsvollen Live-Übertragung wolle man eine „Leidenschaft für Wagner schaffen“ und Menschen erreichen, sie mit der Musik des Klassik-Genies sonst wenig am Hut haben. Wagner-Unkundigen will man mit kurzen Einführungen und Live-Gesprächen in den Pausen, „wie bei einem Fußballspiel“, den Zugang zur Musik erleichtern.

Ein weiteres Highlight unter den Eigenproduktionen soll der Fotografie-Wettbewerb „Master of Photography“ werden, moderiert von Schauspiel-Legende Isabella Rossellini (ab Donnerstag, 21. Juli). Die Show, an der prominente Gäste wie der Schauspieler Michael Madsen teilnehmen, verfolgt den „Anspruch, uns mit der Sprache der Fotografie zu beschäftigen“, erklärt die Fotografin und Jurorin der Sendung, Rut Blees Luxemburg, das Konzept.

„Überraschende Einblicke“ verspricht auch Florian Wagner, der das Literaturformat „Kapitelweise“ moderiert, die erste deutsche Eigenproduktion von Sky Arts HD. Bekannte deutsche Schriftsteller werden in der Sendung vorgestellt und in ihrem privaten Umfeld porträtiert. „Autoren machen gerne die Tür auf“, erzählt Wagner. Im August wird er bei Thriller-Autor Sebastian Fitzek und Fantasy-Ikone Wolfgang Hohlbein zu Gast sein.

Die ersten Folgen von „Kapitelweise“ sind bereits seit rund einem Jahr online abrufbar, im On-Demand-Vorgänger des neuen Senders. Wie erfolgreich die Literatursendungen dort bislang waren, verrät Programmchefin Walthelm nicht - das gehört zur Firmenpolitik ihres Senders. Nur so viel gibt sie preis: Man habe „gute Abrufzahlen“ konstatiert und ein „sehr positives Feedback“ erhalten. Ob sich dieser Erfolg auch auf dem 24-Stunden-Kanal fortsetzen lässt? Walthelm zumindest gibt sich zuversichtlich, dass Sky in Zukunft für mehr steht als nur für Sport und Serien.

tsch

Kommentare

Das könnte Dich auch interessieren