Kein Foodtruck für Malte und Ricardo

Finale: „Eddielicious“ gewinnen die „Karawane der Köche“

+
Die Gewinner der „Karawane der Köche“ stehen fest: „Eddielicious“

Wochenlang kämpften die Kandidaten in der Sat.1-Show „Karawane der Köche“ um den Hauptgewinn: ein eigener Foodtruck im Wert von 140.000 Euro. Seit Mittwoch, 5. Oktober, gibt es nun einen Sieger: Edgar und Jan von „Eddielicious“ konnten Tim Mälzer und Roland Trettl mit ihrer mexikanischen Küche überzeugen. Die Oldenburger „Geschmacksträger“ Malte und Ricardo scheiterten bei der ersten Challenge in Berlin an zu geringen Umsätzen. 

Roland Trettl und Tim Mälzer sind von den mexikanischen Gerichten von „Eddielicious“ begeistert. 

Nach unzähligen Challenges und einer Tour quer durch Deutschland steht nun der Sieger der „Karawane der Köche“ fest: die Jungs von „Eddielicous“ haben Tim Mälzer und Roland Trettl mit ihrem mexikanischen Gericht mehr als überzeugt. „Kulinarisch wirklich den Vogel abgeschossen in allen Facetten hat „Eddielicous““, so Mälzer, „was die bärenstark gemacht haben, ist das Team, das sie gebildet haben.“

Der Berliner Eddie ist gebürtiger Mexikaner und startete mit seinem besten Freund Jan aus Braunschweig in den Kampf um den eigenen Foodtruck. Der gelernte Koch möchte seine Gäste mit mexikanischen Spezialitäten, gekocht nach Familienrezepten, verwöhnen. Während der Karawane-Tour hatten es die beiden nicht immer leicht. „Wir haben gekämpft, wir haben Fehler gemacht, wir sind gewachsen.“, erzählt Jan.   

Das Aus für die „Geschmacksträger“

Bei der Challenge in Berlin konnten die Oldenburger „Geschmacksträger“ nicht überzeugen.

Für die Oldenburger Kandidaten Malte und Ricardo dagegen endet die „Karawane der Köche“ bereits bei der ersten Challenge in Berlin. „In Wahrheit haben uns Top-Favoriten heute verlassen müssen.“, bedauert Trettl. Die Aussicht auf einen eigenen Foodtruck löst sich für die „Geschmacksträger“ in Luft auf. Sie machten einfach den geringsten Umsatz und mussten daher gehen. „Überzeugen konnten wir Tim und Roland schon, aber wir hatten im Vergleich zu den anderen Teams leider keinen Heimvorteil. Es war wirklich sehr knapp und wir sowie Tim und Roland konnten die Entscheidung nicht beeinflussen.“, erklären die „Geschmacksträger“.

Die Oldenburger Köche Malte und Ricardo scheitern an der letzten Challenge in Berlin.

Doch ans Aufgeben denken die Jungs noch lange nicht: „Seit dem 1. Oktober sind wir als Geschmacksträger unterwegs und sind ab Mitte des Monats startbereit für Veranstaltungen, Events oder andere Aktionen.“, berichtet Malte. Zudem würden sie trotzdem mit dem Foodtruck aus der Sendung weiter fahren: „Wir haben es geschafft, ihn zu finanzieren. Wir werden mit regionalem Streetfood im Großraum Oldenburg und Bremen unterwegs sein.“ Die Niederlage im Finale der „Karawane der Köche“ ist für die Köche aus der Huntestadt zwar bitter, aber sie haben viele Erfahrungen sammeln können: „Ohne die Sendung wären wir jetzt nicht an dem Punkt uns selbstständig zu machen. Tim und Roland haben uns viele Tipps mit auf den Weg gegeben“, so Malte und Ricardo, „wir haben die Show nicht gewonnen, dafür jede Menge Erfahrungen, Kontakte und Erlebnisse. Viel mehr als nur einen Truck.“     

„Das war wirklich großes Kino“ 

Im finalen Wettbewerb um den eigenen Foodtruck ging es für die verbleibenden drei Teams nochmal richtig zur Sache. Neben „Eddielicious“ kochten „Puro Corazón“ und „Wild & Wiese“ um den Sieg. Mälzer erklärt: „Es ist wahnsinnig intensiv. Das sieht zwar nett aus, wenn da Menschen in bunten Wagen stehen. Aber wie viel Blut, Schweiß und Leidenschaft dahinter steckt, das sieht man nicht.“ Im Finale wären es drei sehr hochwertige Kandidatenpaare gewesen, die leider schon wieder sehr gut performt hätten und ihnen einfach keinen Grund gaben Nein zu sagen. Bei „Wild & Wiese“ sei nach Mälzer etwas wahnsinnig Kreatives entstanden: „Das ist Street-Streetfood und nicht klein gekochtes Restaurant-Essen“. Auch „Puro Corazón“ werden vom TV-Koch in höchsten Tönen gelobt: „Die haben mir eine peruanische Küche gezeigt, von der ich keine Ahnung hatte. Davon bin ich wirklich sehr begeistert.“

Die „fantastische Reise“ mit der „Karawane der Köche“ endet in beim Finale in Berlin. 

Von der Sat.1-Show „Karawane der Köche“ sind die beiden TV-Köche nach wie vor überzeugt: „Das war wirklich großes Kino. Das Ende einer fantastischen Reise“, schwärmt Mälzer. Auch Trettl bedankt sich für die Zeit mit den Kandidaten: „Ihr wart einfach ein sensationelles Team. Vielen Dank.“

Das könnte Euch auch interessieren

Wie Tim Mälzer und Roland Trettl auf die Idee zur Sendung kamen, könnt Ihr im nordbuzz-Interview mit den beiden nachlesen. Bei so viel Text rund ums Essen habt Ihr Hunger bekommen? Dann schaut doch auf einen Snack beim Oldenburger Kramermarkt vorbei. Hier kommen unsere nordbuzz-Favoriten. 

Mehr zum Thema

Kommentare

Das könnte Dich auch interessieren