Neuer Doku-Sender im Free-TV

kabel eins Doku startet mit Robert Redfords „The West“

+
Hollywood-Legende Robert Redford, hier bei einer Preisverleihung in Monte Carlo im September 2015, produzierte die Dokumentation „The West“. Die US-Geschichtsstunde der Jahre 1865 bis 1890 ist am 22. September (20.15 Uhr) beim an diesem Tag startenden Sender kabel eins Doku zu sehen.

Der erste reine Doku-Sender in deutschen Free-TV nimmt am 22. September seinen Betrieb auf.

Das Konzept des jüngsten Sprosses von ProSiebenSat.1 sieht vor, jeden Abend ein bestimmtes Themengebiet in den Mittelpunkt zu rücken. „Von Geschichten über Real Crime bis zu Natur und Technik“, nennt Senderchef Thorsten Pütsch Beispiele. Im Gegensatz zum ebenfalls für den Herbst angekündigten Kanal N24 Doku, auf dem lediglich Zweitverwertung sendereigenen Materials ohne Nachrichten-Laufband zu erwarten ist, will sich kabel eins Doku auch mit der deutschen Erstausstrahlung internationaler Edel-Produktionen schmücken. So läuft am ersten Sendetag (Donnerstag, 22.09., 20.15 Uhr) Robert Redfords Serie „The West“. In ihr durchschreitet die Hollywood-Legende - am 18. August wird sie 80 Jahre alt - drei entscheidende Jahrzehnte US-amerikanischer Geschichte: Vom Ende des Bürgerkriegs 1865 bis ins Jahr 1890 reicht die Erzählspanne. Die ursprünglich acht einstündigen Episoden für den US-Sender AMC stellen eine Chronologie der Eroberung des „Wilden Westens“ dar. Bei kabel eins Doku läuft das Epos an vier Donnerstagen in Doppelfolgen. Darin soll man die wahren Geschichten legendärer Figuren wie Jesse James, Billy the Kid, Wyatt Earp, Crazy Horse oder Sitting Bull erfahren. Viele Schauspieler, die einst Westernhelden verkörperten, kommen zu Wort - darunter James Caan, Mark Harmon, Tom Selleck, Kiefer Sutherland und Ed Harris.

tsch

Kommentare

Das könnte Dich auch interessieren