Viertägige Sonderprogrammierung

Harte Kerle, echtes Leben: Männersender DMAX wird zehn

+
Der Männersender DMAX feiert zehnjähriges Bestehen mit den Helden seiner rauen Reality-Serien.

Als DMAX am 1. September 2006 seinen Betrieb aufnahm, war das nicht ohne Wagnis. Der erste Free-TV-Sender von Discovery Communications richtete sein Programm nicht nur an ein ausschließlich männliches Publikum. Er setzte zudem komplett auf Non-Fiction-Inhalte.

Das bedeutet: keine Serien, keine Spielfilme, dafür Reportagen, Dokumentationen, jede Menge echtes Leben und dazu das ein oder andere Lifestylemagazin. Für Susanne Aigner-Drews, Geschäftsführerin Discovery Networks Deutschland, hat sich das Risiko gelohnt. Sie sagt zehn Jahre nach dem Start: „Heute können wir mit gutem Recht konstatieren, alles richtig gemacht zu haben.“ Die Zahlen belegen das. Seit dem Sendestart hat DMAX seinen Marktanteil verdoppelt - von 0,5 Prozent bei den Zuschauer ab drei Jahren auf 1,0 Prozent. Für diesen Anstieg sorgten unter anderem kultige Eigenproduktionen wie „Die Ludolfs - 4 Brüder auf'm Schrottplatz“ (2006 - 2010) oder „American Chopper“, eine US-Reality-Produktion über den Bau abgefahrener Motorräder. 

In einer viertägigen Sonderprogrammierung zum zehnjährigen Bestehen des Senders ab Donnerstag, 1. September, werden alte Folgen der „Ludolfs“ oder „American Chopper“ ebenso zu sehen sein, wie ein Vorausblick auf kommende Formate bei DMAX. Am Sendergeburtstag, 1. September, zeigt das Männerprogramm um 20.15 Uhr zunächst die beiden finalen Folgen der „Mythbusters - Die Wissensjäger“. An den folgenden drei Abenden jeweils zur besten Sendezeit gibt es die ersten Folgen von komplett neuen Formaten zu sehen, die regulär erst im späteren Verlauf des Jahres gezeigt werden.

tsch

Kommentare

Das könnte Dich auch interessieren