Die Welt der Haie

Das große Haifisch-ABC

+
Zwei Jahre Drehzeit, über 2.000 Stunden Material: Eine aufwendige Doku von BBC Earth taucht ein in „Die Welt der Haie“.

Zwei Jahre Drehzeit, über 2.000 Stunden Material: Eine aufwendige Doku von BBC Earth taucht ein in „Die Welt der Haie“.

Wale, Muränen, Delfine, Barracudas, Schwertfische, Riesenkalmare, Mondfische - in den Ozeanen tummeln sich bisweilen atemberaubende Kreaturen. Aber mal ganz ehrlich: Kein anderer Meeresbewohner fesselt uns so sehr wie der Hai, der die Menschheit seit Jahrtausenden fasziniert und gleichzeitig ängstigt, der bei manchen Naturvölkern gottgleichen Status genießt und dessen Vorfahren schon mit den Dinosauriern kämpften. Wer ein besonderes Faible für die hochspezialisierten Raubfische hat, kann nun in einer umfangreichen Doku in „Die Welt der Haie“ (2015) abtauchen.

Etwa 2.000 Stunden Material sammelte das Team von Regisseur Steve Greenwood über eine Drehzeit von zwei Jahren; 200 Minuten Film kamen am Ende heraus, in denen 30 verschiedene Gattungen vorgestellt werden. „Die Welt der Haie“ ist genau das, was der Titel der Doku verspricht: ein breit angelegter Blick auf das gesamte Haifisch-Spektrum. Der berühmte Weiße Hai, der pfeilschnelle Mako, der eigentümliche Hammerhai, aber auch weniger bekannte Arten wie der Fransenteppichhai, der Grönlandhai oder der unheimliche Kragenhai werden aufgespürt, teilweise einen Kilometer unter der Wasseroberfläche, und in beeindruckenden Bildern eingefangen.

Aus technischer Sicht ist der BBC in Kooperation mit dem Discovery Channel einmal mehr eine vorbildliche Tierdoku gelungen, die obendrein auch inhaltlich überzeugt: nüchtern-informativ und spannend zugleich, zeigt der Film die verschiedensten Haie in ihrer natürlichen Umgebung und hebt dabei immer wieder hervor, wie ungemein anpassungsfähig diese Tiere sind. Da werden selbst ausgewiesene Hai-Fans ein ums andere Mal in Staunen versetzt.

Erhältlich auf DVD, Blu-ray Disc und als Video-on-Demand.

tsch

Kommentare

Das könnte Dich auch interessieren