Der große Gatsby - So. 28.02 - ProSieben: 20.15 Uhr

Die große Unsicherheit

+
Daisy (Carey Mulligan) und Gatsby (Leonardo DiCaprio) haben eine gemeinsame Vergangenheit.

Die Vorlage? Berühmt. Die Besetzung? Hochkarätig. Das Filmteam? Eingeschworen. Trotzdem ist "Der große Gatsby" weniger Luhrmann-Film, als man annehmen lönnte.

Irgendwo im tiefsten Sibirien fasste Baz Luhrmann den Entschluss, das wohl berühmteste Werk über das dekadente New York der 1920-er zu verfilmen. Nachdem der Australier seine Pläne für ein Biopic über Alexander den Großen begraben musste, löste er ein Ticket für eine Fahrt mit der transsibirischen Eisenbahn - eine Hörbuchversion von F. Scott Fitzgeralds "Der große Gatsby" war sein Reisebegleiter. ProSieben zeigt am Vorabend der Oscars (der Sender überträgt ab 0.30 Uhr aus Los Angeles) die Geschichte des titelgebenden Millionärs, der um jeden Preis seine große Liebe, die unglücklich verheiratete Daisy, zurückgewinnen will, in der Free-TV Premiere.

Regisseur Baz Luhrmann musste Superstar Leonardo DiCaprio nicht lange überreden, die Titelrolle in seiner Literaturverfilmung zu übernehmen, schließlich kannten sie sich schon von den Dreharbeiten zu "Romeo und Julia" von 1996. DiCaprio brachte zudem noch seinen nicht minder berühmten Kumpel Tobey Maguire mit, der nun den Erzähler Nick Carraway spielt: Mit ihm zusammen stolpert der Zuschauer in die "bessere Gesellschaft", vorrangig repräsentiert von Nicks Cousine Daisy (Carey Mulligan) und ihrem reichen, aber untreuen Ehemann Tom Buchanan (Joel Edgerton).

Von dem Moment an, in dem Nick das noble Anwesen der Buchanans betritt, gibt sich Luhrmann allergrößte Mühe zu überwältigen: Die von Luhrmanns oscarprämierter Ehefrau Catherine Martin meisterhaft ausstaffierten Räume können gar nicht lang und prunkvoll genug sein. Dabei hat Nick seinen mysteriösen Nachbarn Jay Gatsby noch nicht einmal kennengelernt: den Millionär, in dessen Palast alles noch eine Nummer größer, glänzender, wilder sein darf. Auf dessen rauschenden Partys Gangster und Politiker zusammen trinken und huren und High-Society-Damen gemeinsam zu fiesen HipHop-Beats den Charleston tanzen - Rap-Star Jay Z produzierte den Soundtrack. Halb New York geht in Gatsbys Haus ein und aus. Nur Gatsbys große Liebe, Daisy, lässt auf sich warten. Da kommt ihm ihr Cousin Nick als Vermittler doch gerade recht.

Das erste Zusammentreffen von Gatsby und Daisy in Nicks bescheidenem Heim markiert einen Wendepunkt im Film, inhaltlich wie stilistisch. Es scheint, als trete der taktangebende Luhrmann nun in den Hintergrund, um endlich seinen hochkarätigen Schauspielern das Feld zu überlassen. Am besten weiß Leonardo DiCaprio den freigewordenen Raum zu nutzen. Da Luhrmann aus Kostengründen in Sydney drehen musste, war er vor allem in der zweiten Hälfte des Films auf ein Heer Animationskünstler angewiesen. Das New York, das sie ihm schufen, wirkt leider außerordentlich künstlich.

Baz Luhrmann ist unterdessen eine Kooperation mit dem Streaming-Anbieter Netflix eingegangen. Am Konzept zur Serie "The Get Down" hat der Regisseur angeblich über zehn Jahre gefeilt. Das Ergebnis ist ein 13-teiliges Musical-Drama, das in New York City angesiedelt ist und von einer Gruppe von Teenagern aus der Bronx während der 70-er Jahre handelt. Ein genauer Ausstrahlungstermin ist allerdings noch nicht bekannt.

Name der Sendung Der große Gatsby
Sendedatum 28.02.2016
Sender ProSieben
Sendezeit 20:15:00
Genre Drama
Filmbewertung überzeugend
Genre Drama
Filmname Der große Gatsby
Originaltitel The Great Gatsby
Regisseur Baz Luhrmann
Schauspieler Leonardo DiCaprio
Schauspieler Tobey Maguire
Schauspieler Carey Mulligan
Entstehungszeitraum 2013
Land AUS

Kommentare

Das könnte Dich auch interessieren