Gottlos - Warum Menschen töten (Neue Serie:) - Mo. 15.02 - RTL II: 20.15 Uhr

Überraschendes bei RTL II

+
Nein, in dieser starken RTL-II-Serie geht es nicht um Religion. Der Titel "Gottlos" ist jedoch das einzig Hanebüchene an den drei abgeschlossenen Kurzfilmen nach Verbrechen, die so oder so ähnlich passiert sein sollen (Szene mit Sylta Fee Wegmann und Antonio Wannek aus dem Eröffnungsfilm "Sex, Drugs & Rock'n'Roll").

Die starke Miniserie "Gottlos" erinnert an die ZDF-Projekte "Verbrechen" und "Schuld" nach Ferdinand von Schirach.

Wer den Sender RTL II bislang noch nie oder nur aus Versehen eingeschaltet hat, weil er gehört hatte, dass es hier nur leichte Unterhaltung für bildungsferne, junge Zielgruppen zu sehen gibt, sollte diese Haltung jetzt womöglich überdenken. Trotz des reißerischen Titels ist die Miniserie "Gottlos - Warum Menschen töten" beachtenswert. Grimmepreisträger Thomas Stiller ("Unter dem Eis") schrieb und inszenierte drei 45 Minuten lange Kurzfilme, die sich mit der Schilderung von Morden aus der Nahperspektive beschäftigen. Die auf wahren Begebenheiten und einem preisgekrönten niederländischen Fernsehformat beruhenden Fälle sind in sich abgeschlossen und erinnern an die ZDF-Serien "Verbrechen" und "Schuld" nach Ferdinand von Schirach. Durch das Fehlen einer Distanz schaffenden Anwalts- oder Ermittlerfigur sind sie jedoch fast noch beklemmender.

Die Auftaktfolge "Sex, Drugs & Rock'n'Roll" erzählt durchaus realistisch eine typische Szenerie häuslicher Gewalt: Lisa (Sylta Fee Wegmann) und ihr Biker-Freund Frank (Antonio Wannek) leben vom Sozialamt. Das meiste Geld geht für Alkohol und Zigaretten drauf. Das Sorgerecht für ihre Tochter aus einer früheren Beziehung hat Lisa schon lange an ihre Mutter (Alexandra von Schwerin) verloren. Frank schlägt Lisa regelmäßig krankenhausreif, doch die an sich lebenslustige junge Frau schafft es nicht, die Beziehung zu beenden. "Denn eigentlich kann Frank auch voll süß sein", sagt Lisa. Auf einer nächtlichen Feiertour mit ihrer Freundin lernt sie den netten Alex kennen. Ist dies eine Chance, um mit der "schlagenden Verbindung" zu Frank zu brechen?

Es ist erstaunlich, wie Thomas Stiller es schafft, den Zuschauer mit seinen Erzählungen binnen kürzester Zeit in einen Bann zu ziehen. Die Filme des hochdekorierten Filmemachers (zwei Grimme- und zwei Deutsche Fernsehpreise) kommen weitgehend ohne Polizei oder andere "neutrale" Ermittler aus. Ähnlich wie bei den von Schirach-Filmen taucht man mit jeder Episode in einen neuen, beklemmenden Beziehungskosmos ein - der irgendwann blutig enden wird.

Mit lebensnahen Dialogen, guten Schauspielern und präziser Regie schafft es Stiller, den Zuschauer wie einen Voyeur in diese unheilvollen Beziehungen hineinzuziehen - wodurch sich eine besondere Spannung ergibt. In Episode zwei, "Der Polizist" (Montag, 22.02., 20.15 Uhr), spielt Matthias Koeberlin einen verheirateten Polizisten und liebevollen Vater, dessen gefühlskalte Managerfrau (Jule Ronstedt) ihm das Leben zur Hölle macht. Auch dies eine durchaus subtile, beklemmende Episode. Die "Auslöschung" betitelte Folge drei mit Ralph Herforth, Sabine Vitua und François Goeske gibt es direkt im Anschluss um 21.15 Uhr zu sehen. Sie erzählt von einer strengen "Bilderbuchfamilie", unter deren perfekter Oberfläche schwere emotionale Konflikte schwelen.

Schließlich macht die Dokumentation "Warum Menschen töten" um 22.15 Uhr diesen zweiten "gottlosen" Montag vollends zum Themenabend. Interviews mit Serienschöpfer Thomas Stiller, der beratenden Kriminalpsychologin und anderen Fachleuten sollen einen Blick in die Köpfe von Beziehungstätern und ihren Opfern ermöglichen. Warum diese spannende Serie wohl ausgerechnet bei RTL II landete? Es steht zu befürchten, dass sie hier - in Sachen Quote - keineswegs jenes Publikum findet, das sie verdient. Die Frage, ob "Gottlos" auch ästhetisch zu schwere Kost für die Erwartungen der RTL-II-Klientel darstellt, ist hingegen gar nicht so leicht zu beantworten. Eigentlich, so sollte man annehmen, funktionieren diese Geschichten vor jedem Publikum. Gefühle wie Liebe, Demütigung oder Wut hat das Bildungsbürgertum ja nicht für sich alleine gepachtet - im Gegenteil.

Name der Sendung Gottlos - Warum Menschen töten
Hinweis Neue Serie:
Sendedatum 15.02.2016
Sender RTL II
Sendezeit 20:15:00
Genre Serie
Genre Serie

Kommentare

Das könnte Dich auch interessieren