Das Schicksal der Kinder von Aleppo - Neue Heimat Deutschland - Di. 08.03 - ZDF: 23.15 Uhr

Fremde Welt

Der Dokumentarfilm "Die Kinder von Aleppo" von Marcel Mettensiefen erregte 2014 viel Aufmerksamkeit. Nun schreibt Mettensiefen die Geschichte der von ihm begleiteten syrischen Familie Al-Saliba fort. Mittlerweile lebt Mutter Hala mit ihren Kindern in Goslar.

2014 drehte Marcel Mettensiefen den Dokumentarfilm "Die Kinder von Aleppo", der unter anderem mit dem Grimme-Preis und einem Emmy Award ausgezeichnet wurde. Gegenstand des Films war die Familie des syrischen Rebellen-Kommandanten Abu Ali, der mit Frau und vier Kindern im umkämpften Aleppo lebte. Beinahe täglich war die Familie Bombardements und anderen gewalttätigen Bedrohungen ausgesetzt. Mittlerweile hat sich die Situation der Familie deutlich verändert: Abu Ali Al-Saliba wurde gefangengenommen und möglicherweise hingerichtet. Lange harrte seine Familie noch in Aleppo aus, doch irgendwann nahm auch sie den Weg über die türkisch-osteuropäische Flüchtlingsroute nach Deutschland. Dort lebt Hala Al-Saliba nun mit ihren Kindern in Goslar, einer für sie völlig fremden Welt. Mit "Das Schicksal der Kinder von Aleppo - Neue Heimat Deutschland" schreibt Marcel Mettensiefen die Geschichte der Al-Salibas fort. Sein 75 Minuten langer Film läuft in der Reihe "auslandsjournal - die doku".

Name der Sendung Das Schicksal der Kinder von Aleppo - Neue Heimat Deutschland
Sendedatum 08.03.2016
Sender ZDF
Sendezeit 23:15:00
Genre Dokumentation
Genre Dokumentation

Kommentare

Das könnte Dich auch interessieren