BoJack Horseman - Staffel 3

Feinster Pferdemist

+
Kein Star ohne Starallüren: BoJack gibt sich bei den Interviews zu seinem neuen Film „Secretariat“ als echte Diva.

„BoJack Horseman“ war nie die Sorte Pferd, die mit Möhren und Hafer allein glücklich ist. Ein Oscar tut's aber leider auch nicht, wie der Pferdemann in der dritten Staffel feststellt.

Inzwischen bei Staffel 3 (2016) angekommen und noch immer so etwas wie ein Netflix-Geheimtipp: Ab sofort sind zwölf neue Folgen der schwarzhumorigen Trickserie „BoJack Horseman“ verfügbar - einem Format, das neben Großproduktionen des Streamingdienstes wie etwa „Daredevil“ oder „House of Cards“ beinahe untergeht. Nachdem der titelgebende Pferdemann, ein ehemaliger TV-Star, lange versuchte, ins Rampenlicht zurückzukehren, gerät sein neuer Film zum Mega-Erfolg. BoJack ist wieder ein Star!

Der Held ist endlich am Ziel, sogar ein Oscar steht in Aussicht - für Fans des tragikomischen Netflix Originals eigentlich das Schlimmste, was passieren konnte. Bisher lag der Spaß schließlich vor allem darin, dass BoJacks (im Original synchronisiert von Will Arnett) Leben so wunderbar verkorkst war. Alkoholprobleme, gescheiterte Beziehungen, eine kaputte Karriere - ein großer Haufen Pferdemist sozusagen. Und damit soll jetzt Schluss sein?

Ja und nein: Denn gerade als sein Stern heller leuchtet denn je, beginnt es in BoJack zu rumoren. Irgendetwas stimmt nicht, und er stellt fest: Der Erfolg, für den er so hart gekämpft hat, macht ihn nicht glücklich. Es gibt also existenzielle Fragen zu beantworten in der dritten Staffel, für Bojack ebenso wie für seinen Kumpel Todd oder Diane und Mr. Peanutbutter, deren Beziehung in einer tiefen Krise steckt.

Die absurde Hollywood-Welt, wo Menschen und Tiere wild durcheinandergemischt werden, wo es nur so wimmelt von irren Ideen, witzigen Details und Seitenhieben gegen das Showbusiness - sie ist inzwischen nur noch Kulisse. Mehr denn je geht's in der dritten Staffel um die fein geschliffenen Figuren, die zu echten Persönlichkeiten gereift sind und beim Zuschauer neben vielen Lachern auch ein ungeheures Maß an Empathie hervorrufen. Das kennt man so einfach nicht aus vergleichbaren Serien. Ob „BoJack Horseman“ ein Geheimtipp bleibt oder nun doch der Hype einsetzt, den das Format verdient hätte: ganz egal, solange es auf diesem Niveau weitergeht.

Erhältlich als Video-on-Demand.

tsch

Kommentare

Das könnte Dich auch interessieren