Tamme Hanken - Der Knochenbrecher on tour (Neue Folgen:) - Di. 26.04 - kabel eins: 20.15 Uhr

Feingefühl in den Pranken

+
Tamme Hanken ist ein sogenannter "Knochenbrecher". In seiner friesischen Heimat steht diese Bezeichnung jedoch nicht für brutale Gewalt. "So heißen die Menschen mit Heiler-Kräften in Friesland alle", erzählt der Hüne.

Tamme Hanken ist eine Berühmtheit weit über die Grenzen Ostfrieslands hinaus. Als hünenhafter Tierchiropraktiker hat er unter anderem bei kabel eins bereits für Heilung gesorgt. Und für gute Quoten! Nun erhält seine "Knochenbrecher on tour"-Reihe eine zweite Staffel.

Trotz einer Größe von 206 Zentimetern und einem Gewicht von 160 Kilogramm hat Tamme Hanken (55) sehr feinfühlige Hände. Die sind zwar groß wie Bratpfannen, aber erfüllen mit "Zauber" in den Kuppen auch wahre Wunder. Zumindest bei Tieren! Bei großen Pferden und auch kleinen Hunden können sie Gelenke wieder an die richtige Stelle rammen. Diese Begabung des "Knochenbrechens" hat Hanken über seine friesische Heimat hinaus bekannt gemacht. Auch in den USA ist seine Gabe inzwischen gefragt, wie die zunächst fünf geplanten neuen Folgen der Doku-Reihe "Tamme Hanken - Der Knochenbrecher on tour" nun zeigen.

Auch wenn "Knochenbrecher" ziemlich brutal klingt: Hinter der Bedeutung des Wortes verberge sich nur Gutes, versichert Hanken. "So heißen die Menschen mit Heiler-Kräften in Friesland alle", erzählt der 55-Jährige. Der Hüne aus Filsum setzt seine Pranken dafür ein, dass sich allerlei Getier, vor allem aber Pferde, nach seiner Spezialbehandlung wieder besser fühlen.

In der ersten der neuen Folgen geht es für Hanken über den großen Teich. In Florida hoffen zwei deutsche Auswanderer auf die Hilfe ihres Landsmannes. Eines ihrer Pferde lahmt. Doch die besorgten Besitzer müssen von dem Ostfriesen erfahren, dass sie bei dem Kauf des Tieres betrogen wurden.

Kommentare

Das könnte Dich auch interessieren