Erika Berger ist tot

+
Die übereinander geschlagenen Beine waren ihr Merkmal: RTL-Sexexpertin Erika Berger revolutionierte in den 80-ern das deutsche TV-Beratungswesen. Ihre RTL-Sendung "Call-in" gilt heute als ein Stück Fernsehgeschichte.

Trauer um Erika Berger, die "Aufklärerin der Nation": Wie das Management der Moderatorin und Autorin mitteilte, ist Berger am Pfingstsonntag in Köln plötzlich verstorben.

Sie wurde 76 Jahre alt. "Wir sind geschockt und unfassbar traurig über den Tod von Erika Berger", heißt es in dem knappen Statement. "Dieser so positive und energiegeladene Mensch hat uns für immer verlassen. Sie hatte noch so viel vor." Die genauen Umstände ihres Todes sind bisher nicht bekannt. Der Kölner "Express" aber berichtet, Berger sei in ihrer Privatwohnung vor einer Bekannten zusammengebrochen. Der Notarzt habe nach gescheiterten Wiederbelebungsversuchen nur noch den Tod feststellen können. Erika Berger hatte sich in der deutschen TV-Landschaft vor allem während der 80er-Jahre einen Namen gemacht und war auch später insbesondere dann gefragt, wenn es um Liebe und Erotik ging. Ihre RTL-Sendung "Call-in - eine Chance für die Liebe", in der sie Anrufer in verschiedensten Dingen rund um das Thema Sexualität beriet, gilt heute als ein Stück Fernsehgeschichte. Später moderierte die gebürtige Münchnerin, die auch zahlreiche Bücher publizierte und als "Bild"-Kolumnistin tätig war, bei RTL auch das Format "Ein Flotter Dreier". Darüber hinaus trat Erika Berger bei dem Privatsender auch im hohen Alter noch regelmäßig als Sex-Expertin auf, etwa in "Punkt 9".

Kommentare

Das könnte Dich auch interessieren