"Das Pep-Mysterium": BR zieht Bilanz der Guardiola-Ära

+
Wundertrainer? Taktikguru? Projektleiter? Was bleibt von Pep Guardiola, dessen Engagement beim FC Bayern nach drei Jahren endet?

Er kam, sah, siegte sehr oft und verlor äußerst selten.

Taktisch beförderte er die Mannschaft auf ein atemberaubendes Niveau. Und doch war Pep Guardiola während seiner drei Jahre als Trainer des FC Bayern München nicht gänzlich unumstritten. Was auch an der enigmatischen Art des katalanischen Starcoaches gelegen haben mag. Dieser taktikbesessene Trainer ließ sich nie gern in die Karten schauen. Die Volksnähe, die seinen Vorgänger Jupp Heynckes auszeichnete, ging ihm ab. Pep, der 2013 im Widerhall eines selbst in München nicht gekannten Medienrummels das Projekt FC Bayern begann, wurde mehr respektiert als geliebt. Was also bleibt vom unter Genieverdacht stehenden Fußballinnovator aus Spanien, der nach drei Jahren an der Isar weiter Richtung Premier League, zu Manchester City, zieht? Diese Frage stellte sich der BR-Autor Bernd Schmelzer. Am Samstag, 28. Mai, 17.15 Uhr, läuft im BR-Dritten im Rahmen einer "Blickpunkt Sport"-Sondersendung seine Dokumentation "Das Pep-Mysterium". Schmelzer sprach für seinen Porträtfilm mit Weggefährten, Zeitzeugen, Insidern und Außenstehenden. Die zentrale Fragestellung: "Was hat Pep eigentlich aus und mit dem FC Bayern gemacht in diesen drei Jahren Amtszeit?"

Kommentare

Das könnte Dich auch interessieren