Am Donnerstag startet die NFL

Der Coup mit dem Ei: ProSiebenMAXX bleibt beim Football

+
Eingespieltes Team (von links): Roman Motzkus, Florian „Schmiso“ Schmidt-Sommerfeld, Jan Stecker, Patrick Esume, Frank Buschmann und Christoph „Icke“ Dommisch.

Mit der Live-Übertragung der kompletten Football-Saison im vergangenen Jahr verdreifachte ProSiebenMAXX immer wieder sonntags seine Marktanteile. Diese „Sensation“, wie Kommentator Frank Buschmann meint, soll sich mit dem Start der neuen Saison wiederholen.

Das nennt man dann wohl einen echten Coup. Mit der Live-Übertragung der National Football League (NFL) traf ProSiebenMAXX im vergangenen Jahr voll hinein ins Schwarze. Bis zu 8,9 Prozent in der werberelevanten Zielgruppe der 14- bis 49-jährigen Zuschauer verfolgten die harten Spiele um Yards und Touchdowns - der Free-TV-Sender konnte seine Marktanteile am Sonntagabend sogar verdreifachen! Mit dem Start der neuen NFL-Saison am Sonntag, 11. September, 19 Uhr, - der Season-Kickoff ist bereits am Donnerstag, 8. September, 2 Uhr, bei SAT.1 zu sehen - kann der sonst eher wenig beachtete Sender von einem vergleichbaren Erfolg und wohl auch weiterem Zuspruch ausgehen. Dafür wurde das Programmangebot noch einmal erweitert. Football total also - an jedem Sonntag bis spät in die Nacht. Dabei ist es noch nicht einmal das harte Spiel allein, das fasziniert: Um die schlagkräftige Kommentatoren- und Expertentruppe beim Football hat sich ein kleiner Kult entwickelt.

An „jedem verdammten Sonntag“, so auch der Titel eines Footballfilms mit Al Pacino, fliegt in den USA das Ei. Dann sitzt der US-Amerikaner genauso selbstverständlich vor dem Fernseher wie hierzulande der gemeine Fußballfan. Also am besten mit einem Sixpack - so zumindest das Klischee.

„Das ist vielleicht die größte TV-Sportsensation der vergangenen zehn bis 15 Jahre“

Dass die uramerikanische Sportart Football nun auch in Deutschland angekommen sei, wie ProSiebenMAXX-Senderchef René Carl freudig feststellt, gleicht nun allerdings doch einem kleinen Wunder. Denn genau das galt lange als undenkbar. Nur Hardcore-Fans verfolgten die wenigen Berichte in Nischenprogrammen oder leisteten sich einen Pay-TV-Sender wie Sport 1 US, der die NFL von August 2013 bis 2015 im Programm hatte. Warum nun aber Football mit der ersten Übertragung einer kompletten Saison im vergangenen Jahr beinahe wie aus dem Nichts so beliebt wurde, kann sich selbst ein Frank Buschmann kaum erklären. „Das ist vielleicht die größte TV-Sportsensation der vergangenen zehn bis 15 Jahre“, sagt der Kommentator, der auch in dieser Saison wieder launig und manchmal sehr laut und emotional durch die Spiele führen wird. Rückblickend auf den Football-Coup meint er: „Wenn mir damals jemand gesagt hätte, dass wir eine halbe Million Zuschauer haben, hätte ich das nie im Leben geglaubt.“

Dabei ist es „Buschi“ selbst, der seinen ganz eigenen Anteil am Erfolg hat. Um den Kommentator und seinen Reporterkollegen Florian „Schmiso“ Schmidt-Sommerfeld sowie dem Experten Jan Stecker hat sich ein schlagkräftiges und unterhaltsames Reporterteam gebildet. Anders als beim Fußball, bei dem vieles bierernst und manchmal staatstragend analysiert wird, wirkt Football bei ihnen stets wie eine kleine Party. Via Social Media sind die Zuschauer stetig eingeladen, bei der Gaudi dabei zu sein. Eine entscheidende Rolle spielt dabei auch Christoph Dommisch. Er ist auch in diesem Jahr wieder der „Netman“. Der Mann mit dem Spitznamen „Icke“ sitzt mit offenem Holzfällerhemd vor seinem Laptop und sieht er aus wie einer dieser Computer-Nerds, die sich ausschließlich aus Pizzakartons ernähren. Tatsächlich aber ist „Icke“ das Bindeglied der User und Zuschauer direkt hinein ins Studio. Er liest nicht einfach nur Tweets vor, er zelebriert sie beinahe mit ganz ureigenem und manchmal skurrilem Witz. „Er gibt den Fans das Gefühl, einer von ihnen zu sein“, erklärt Buschmann. Und unter Freunden darf man sich dann auch schon mal gegenseitig hochnehmen.

Kompetenz trifft auf Blödelei

Ein Running Gag beispielsweise ist, dass „Icke“ mal wieder unvorbereitet sei. Der Netman kontert das mit seinem kultigen wöchentlich wechselndem „Bullshitbingo“. Bei diesem werden Phrasen und Worte aufgenommen, die das ran-NFL-Team erfahrungsgemäß in fünf Stunden Sendezeit von sich geben wird. Natürlich ist es die Fan-Community selbst, die über die Begriffe mitbestimmt.

Das Geheimnis also ist: Football bei ProSiebenMAXX und ran.de ist mehr als nur Live-Sport. Die oftmals komplizierte Action auf dem Feld und die Unterhaltung im Studio geben sich die Hand. Kompetenz trifft auf Blödelei. Von dieser gelungenen Mischung, die auch bei Twitter unter dem Hashtag #jedenverdammtensonntag zum Phänomen geworden ist, wird in der neuen Saison noch mehr zu sehen sein. Insgesamt 53 Livespiele werden bei ProSiebenMAXX und SAT.1 übertragen, darunter die Playoffs, die Gastpiele der NFL in London (2. und 30. Oktober), der Pro Bowl und als Höhepunkt der Super Bowl am Sonntag, 5. Februar 2017, bei SAT.1. Zudem nimmt ProSiebenMAXX das neue Magazin „#ranNFLsüchtig“ ins Programm. Jeweils sonntags, 18.30 Uhr, lassen sich Buschmann, Stecker und Co. über die Lage der Liga aus, bevor ab 19 Uhr dann endlich das Ei fliegt.

tsch

Kommentare

Das könnte Dich auch interessieren