Mit Colt, Strapsen und Perücke

Miss Fishers mysteriöse Mordfälle - Staffel 3

+
Was wären die 20-er ohne ein bisschen frivole Erotik? Miss Fisher (Essie Davis) darf hin und wieder nackte Haut zeigen.

Damals, in den 20-ern: In der dritten Staffel von „Miss Fishers mysteriöse Mordfälle“ gilt es, acht neue Morde aufzuklären.

Miss Fisher ist zurück! Und im Gepäck hat sie eine ganze Reihe neuer Kriminalfälle im Melbourne der 20er-Jahre. Die dritte Staffel von „Miss Fishers mysteriöse Mordfälle“ (2015, nun erhältlich auf DVD, Blu-ray Disc und als Video-on-Demand) umfasst erstmals nur acht statt 13 Folgen. Ein Zeichen dafür, dass sich die australische Serie dem Ende zuneigt? Hoffentlich nicht - denn sie unterhält nach wie vor vorzüglich!

An der Machart hat sich nichts geändert: Die ehrenhafte Phryne Fisher (Essie Davis) frönt ihrem Hobby als Privatdetektivin. Dabei greift sie Inspector Jack Robinson (Nathan Page) unter die Arme.

Die Fälle sind nicht immer zu hundert Prozent glaubwürdig, hier und das ist der Plot etwas zu gefällig -  kurzweilig und fesselnd ist das alles dennoch. Das liegt nicht zuletzt daran, dass die 20er-Jahre wieder stilvoll eingefangen werden und einmal mehr zur vorübergehenden Flucht aus der Realität einladen.

Das Einzige, das wie schon zuletzt bei der zweiten Staffel fehlt, ist eine spannende Rahmenhandlung. In der Auftakt-Season war Miss Fisher noch dem Mörder ihrer Schwester auf der Spur. So plätschern die neuen Folgen eher zusammenhanglos dahin. Auch der Dauerflirt zwischen Miss Fisher und Inspector Robinson schreitet nur träge voran.

Eine vierte Staffel wurde bislang nicht bestätigt. Sowohl die Schauspieler als auch das Team signalisierten jedoch Bereitschaft dazu. Sogar ein „Miss Fisher“-Film hält sich hartnäckig in der Gerüchteküche.

tsch

Kommentare

Das könnte Dich auch interessieren