Klebrige Weihnachten

Alle Jahre wieder - Weihnachten mit den Coopers

+
Jede Rolle ist mit einer Hollywoodbekanntheit besetzt. Dennoch kommt die Weihnachtsfeier der Coopers nicht in Fahrt.

Weihnachten bei Familie Cooper: Alle stecken in der Krise. Keiner will darüber reden. Die Feierlaune sinkt gen Null. Doch das Fest nimmt für jeden eine überraschende Wende.

In Jessie Nelsons starbesetzter Komödie „Alle Jahre wieder - Weihnachten mit den Coopers“ (2015, nun fürs Heimkino erhältlich) steht fast jedes Familienmitglied vor einem Trümmerhaufen: Die Kinder sind längst aus dem Haus, doch Sam (John Goodman) und Charlotte Cooper (Diane Keaton) stecken in der Beziehungskrise. Ihre Tochter findet keinen Typen, ihr Sohn ist pleite, geschieden und arbeitslos. Keiner weiß von den Pechsträhnen der anderen. Während der Feiertage jedoch lassen sie sich auch durch all die kleinen und großen Notlügen nicht mehr verbergen.

Von nah und fern reisen die Mitglieder der Vier-Generationen-Familie an, um die Feiertage unter dem Dach von Sam und Charlotte hinter sich zu bringen. Das Vorzeigehepaar hat den Entschluss gefasst, sich scheiden zu lassen, es allerdings bis nach den Feiertagen zu verschweigen. Das letzte gemeinsame Familienfest soll schließlich unvergesslich werden.

Mit ihren Problemen sind Sam und Charlotte nicht allein. Auf dem Weg zum Fest schlägt sich jeder Cooper mit eigenen Sorgen und fremden Erwartungen herum: Tochter Eleanor (Olivia Wilde) ist hoffnungsloser Dauersingle. Sie lernt vor ihrem Abflug einen Army-Typen (Jake Lacy) kennen, den sie überredet, während der Weihnachtstage ihren Freund zu spielen. Sohn Hank (Ed Helms) ist geschieden. Er hat seinen Job verloren und Geldsorgen, wovon nur sein Großvater (Alan Arkin) weiß. Emma (Marisa Tomei) leidet schon immer unter ihrer tadellosen Schwester Charlotte. Der gönnt sie nur ein geklautes Weihnachtsgeschenk. Sie wird beim Stehlen erwischt und in einem Polizeiwagen festgehalten. Das Fest beginnt - wie immer ohne sie.

In „Alle Jahre wieder - Weihnachten mit den Coopers“ bröckeln die Kulissen - die perfekte Ausgangslage für eine böse Satire. Doch Regisseurin Jessie Nelson will den Mythos Weihnachten gar nicht zerstören. Sie hebt nur zur Zerstörung an, um in diesem Bedrohungsszenario Familienharmonie und Weihnachtssehnsucht erst recht aufleben zu lassen. Schlagartig sind die privaten Krisen egal. Nur der Zusammenhalt der Familie zählt. Noch immer wartet man auf die Brüche, mit denen der Film begann. Vergebens, die Story ertränkt alles im Zuckerguss.

Erhältlich auf DVD, Blu-ray Disc und als Video-on-Demand.

tsch

Kommentare

Das könnte Dich auch interessieren