Abenteuer-Doku extrem: Mit Levison Wood durch den Himalaya

+
Levinson Wood durchquerte eine der abgelegensten Regionen der Welt - darunter den von vielen Mönchen bewohnten Zwergstaat Bhutan.

2.700 extrem strapaziöse Kilometer auf dem "Dach der Welt": Der britische Abenteurer Levinson Wood, der bereits 2014 für Schlagzeilen sorgte, als er zu Fuß den Nil von der Quelle bis zum Mittelmeer folgte, hat sich wieder Titanisches abverlangt: Er durchwanderte innerhalb von vier Monaten auf einer extrem anstrengenden und gefährlichen Tour den Himalaya.

Dabei durchquerte der 33-jährige Ex-Soldat nicht nur Eis und Schnee, sondern vom Erdbeben verwüstete Landstriche und eines der umkämpftesten Gebiete der Welt. Völlig von der Außenwelt abgeschnitten durchschritt er einsame afghanische Täler und die Kashmir-Region, die zwischen Indien und Pakistan hoch umstritten ist. Als er sich den Arm brach, musste er zwischenzeitlich für eine Operation in England ausgeflogen werden. Danach setzte er die Hiking-Tour aber wieder fort. Miterleben kann man das XXL-Abenteuer nun in der fünfteiligen Doku-Serie "Levinson Wood: Mein Traum vom Himalaya", die der Pay-TV-Sender Spiegel TV Wissen, ab Donnerstag, 19. Mai, jeweils donnerstags, um 21.00 Uhr, in deutscher Erstausstrahlung zeigt.

Kommentare

Das könnte Dich auch interessieren