Am 24. und 25. September im Cinemaxx

Filmfest Bremen: Treffpunkt für Profis und Nachwuchs

+
Filmfest Bremen: Das von Kinescope Film veranstaltete Event macht das Kino zum Treffpunkt für Publikum und Filmszene.

Dreimal ist Bremer Recht, besagt das Sprichwort. Das „Filmfest Bremen” setzt es in die Tat um: Gezeigt werden am 24. und 25. September im Bremer Cinemaxx Werke von oder mit Bremer Filmschaffenden, mit der Hansestadt als Drehort und/oder Produktionen, die mit der Stadt oder ihrer Filmgeschichte auf die eine oder andere Weise verbunden sind. Dabei geht es quer durch alle Genres. Zudem findet auch wieder der Kurzfilmwettbewerb „Klappe!” statt.

Das von Kinescope Film veranstaltete Event macht das Kino zum Treffpunkt für Publikum und Filmszene, zum Ort des Austauschs zwischen Nachwuchs, Profis und Kollegen. Statt wie bei der Premiere 24 Stunden am Stück ist das Programm bei der zweiten Ausgabe auf zwei Zwölf-Stunden-Blöcke an auf­einander folgenden Tagen aufgeteilt. Zu erleben sind währenddessen beispielsweise eine Matinée, Vorführungen mit Gästen und das Symposium “Fokus Bremer Film”.

Das Moderatorenteam präsentiert eine bunte Mischung quer durch das filmische Schaffen in der Hansestadt – über alle Genregrenzen hinweg: Von Spiel- über Dokumentar- bis zu Kurz­filmen wird auf der Leinwand eine möglichst große Bandbreite dessen vertreten sein, was in Bremen produziert wird. Neben den professionellen Werken werden auch Nachwuchsfilmarbeiten gezeigt, unter anderem von der Hochschule für Künste und der Universität Bremen. Um den Netzwerkcharakter zu stärken, ist an Orten wie der Relax-Zone Zeit und Raum für fachlichen und künstlerischen Austausch in entspannter Atmosphäre.

Kurzfilm-Wettbewerb: Das Motto gibt‘s am 22. September

„John” war ein Gewinner des ersten „Filmfests Bremen”. Die Figur stand im Mittelpunkt des gleichnamigen Kurzfilms von Helge Niklas Hoppe, der damit den mit 1000 Euro dotierten Jury­preis bei „Klappe!” gewann. Bei dem festivaleigenen Wettbewerb stehen Kurzfilme auf dem Programm, die die Teilnehmer inner­halb von zwei Tagen zu einem vorgegebenen Thema erstellen müssen. 2015 lautete es „Das erste Mal”. Das diesjährige Motto wird am 22. September um 12 Uhr online bekanntgegeben. Danach haben alle Filmemacher 48 Stunden Zeit, einen maximal fünf Minuten langen Kurzfilm zu produzieren. Alle Werke werden am 24. September ab 21.30 Uhr uraufgeführt. Die mit 2000 beziehungsweise 1000 Euro dotierten Publikums- und Jurypreise werden am Sonntagabend verliehen.

Weitere Infos zum Programm gibt es auf www.filmfestbremen.com.

Auch interessant:

Kommentare

Das könnte Dich auch interessieren