Feuerwerk der Spontanität

„Fliegende Funken Festival“: Bremen feiert das Impro-Theater

+

Eine Ode an die Spontanität ist das „Fliegende Funken Festival“ direkt an der Bremer Weser. Mit fünf hochkarätigen Shows und Theaterworkshops wird vom Donnerstag, 8. September bis Sonntag, 11. September das Improvisationstheater in seinen Facetten gefeiert. Nutzt die Gelegenheit, denn das spannende Festival wird in diesem Jahr vermutlich zum letzten Mal stattfinden.

„Türen ins Fremde“ lautet das Motto der diesjährigen Festival-Ausgabe. Aufgegriffen werden damit konfliktreiche aber ebenso spannenden Themen wie politische Korrektheit, Selbstzensur und die Ausweitung von Tabuzonen. Alles im Kampf für mehr Spontanität.

Das Festival beginnt am Donnerstag, 8. September, mit einem Klassiker. In der Show „Maestro“ treten Improvisateure aus Bremen, Deutschland und dem Rest der Welt an und zeigen, bei wem an diesem Abend die Kreativität die meisten Funken schlägt.
Am Freitag, 9. September zeigen „Impro Prag“ in ihrer beliebten „Film Dubbing Show“, wie man Filme verfremden und mit Improvisationstechniken kombinieren kann. Mit „Fräulein Meyers Bettgeschichten“ erkundet das Bremer Duo „Stupid Lovers“ noch am gleichen Abend die Grenze zwischen Traum und Realität.

Die legendäre Gruppe „Kolektiv Narobov“ aus Slowenien präsentiert am Samstag, 10. September, ihr neues Programm mit dem Namen „Public Opinion“. Darin bekommen die sogenannten Experten ihr Fett weg, die uns so gern erklären wollen, wie die Welt funktioniert. Die finale Festivalshow in diesem Jahr läuft unter dem Titel  „Von Menschen und Masken“. In ihr wird die Faszination und das Geheimnis von Masken beschworen, die dem Improvisationstheater engstens verbunden sind. '
Zum Abschluss des Theaterfests findet am Samstag noch eineParty mit DJ Shawayne statt. Die Feier beginnt um 23 Uhr. Der Eintritt ist frei.

Mehr zum Thema

Kommentare

Das könnte Dich auch interessieren