Monkey-Fist-Bassist Mathias im Interview

Vorstraßen-Fest startet: 6000 Besucher und jede Menge Live-Acts

+
Stehen für Stonerrock vom Feinsten: Die Bremer Band Monkey Fist.

Was in den 1970er Jahren als kleine Grillfeier begann, ist heute ein fester Termin in Bremens Party-Kalender: Das Sommerfest des Studentenwohnheims Vorstraße. Mehr als 6000 Besucher sorgen immer am zweiten Juni-Wochenende für den absoluten Ausnahmezustand.

Aufgrund der riesigen Nachfrage haben die Veranstalter das Areal mittlerweile sogar vergrößert. So wird am Freitag und Samstag, 10. und 11. Juni, nicht nur im Innenhof des Areals am Fleet gefeiert, sondern auch im und um die Gebäude des neuen Hauses an der Spittaler Straße. Geboten wird Euch traditionell ein bunter Mix aus Open-Air-Konzerten, Party-Area und Chillout-Bereich. Dazu gibt es internationales Essen, Bier- und Cocktailbars. Beginn ist am Freitag um 17.30 Uhr, am Samstag geht es nachmittags los, um 15.30 Uhr unter anderem mit dem Slamfest.

Auf zwei Bühnen haben zudem an beiden Tagen lokale und internationale Bands die Chance, Euch mit ihrer Performance zu überzeugen. Die Veranstalter haben es sich auf die Fahnen geschrieben, eine dynamische und breitgefächerte Musikszene zu fördern und unterstützen. Der Eintritt ist frei, die Party finanziert sich durch den Verkauf von Speisen und Getränken.

Für die Bremer Band Monkey Fist ist der Auftritt beim Vorstraßenfest (Freitag, 19.30 Uhr) der erst zweite Gig in der aktuellen Besetzung. Gegründet Ende 2014, ist vor einigen Monaten mit Bassist Mathias ein neues Mitglied zur Band dazugestoßen. Was Ihr von der Band erwarten dürft? Wir haben bei Mathias nachgefragt.

nordbuzz: Worauf dürfen sich die Zuschauer freuen, wenn Ihr am Freitag um 19.30 Uhr auf der Hofbühne loslegt?

Mathias: Wir machen Stonerrock. Ein echtes Riff-Gewitter, Rock 'n Roll mit vielen lauten Gitarren. Und das Schlagzeug prügelt dir trocken Brustkorb und Kehle platt.

nordbuzz: Spielt Ihr eigene Songs oder habt Ihr auch Cover-Versionen im Gepäck?

Mathias: Wir spielen ausschließlich eigene Lieder, die wir zusammen schreiben. Meistens steht erst das musikalische Gerüst, und die dazugehörigen Textfetzen passen wir an und führen sie weiter.

nordbuzz: Sind in diesem Jahr noch weitere Auftritte geplant?

Mathias: Ja, aber da ist noch nichts fix. Sobald es konkrete Termine gibt, werden wir die via Facebook bekanntgeben.

nordbuzz: Und wie sieht es mit einem eigenen Album aus?

Mathias: Da sind wir gerade dran. Die Songs sind komplett, und im Hamburger Studio Wellenschmiede nehmen wir die Platte auf, alles in Eigenregie. Der Release ist dann für den Herbst geplant.

nordbuzz: Ist der Auftritt beim Sommerfest der Vorstraße etwas Besonderes für Dich?

Mathias: Klar, immerhin ist es eine riesige Party. So ein Event macht immer Spaß.

Das musikalische Programm am Freitag

Fleetbühne: 19 Uhr: Bunkerband, 20.30 Uhr: Liza & Kay, 22 Uhr: Phaenotypen.

Hofbühne: 19.30 Uhr: Monkey Fist, 21 Uhr: Audiowolf, 22.30 Uhr: Fat Belly.

Das musikalische Programm am Samstag

Fleetbühne: 19 Uhr: Herr Uschi Wacker & David Czinczoll, 20.30 Uhr: Empress, 22 Uhr: John Vida.

Hofbühne: 18 Uhr: Brennholzverleih, 19.30 Uhr: We Are Riot, 21 Uhr: B6BBO, 22.30 Uhr: Vladi Wostok

Mehr zum Thema

Kommentare

Das könnte Dich auch interessieren