Rausgehen, Party & Familie - unsere Tipps

Der nordbuzz-Guide fürs Wochenende

+
Zwei Floors, Sunset Deck, Lounge Deck und extravagante VIP-Bereiche: Am Samstag um 19 Uhr sticht die MS Koi zur „Creme de la Creme“-Party in See. Start am Anleger Weser-Terminal.

Nach zwei Tagen Fußball-Pause geht am Samstag die K.O.-Phase der Euro 2016 los. Das heißt natürlich nicht, dass man nicht auch andere Dinge unternehmen kann, als anderen Menschen beim Sport zuzuschauen. Hier einige Tipps.  

Freitag

Wer nicht zum Hurricane fährt und schon für die erste Tageshälfte hilfreiche Tipps für eine spannende Freizeitgestaltung gebrauchen kann, der ist Oldenburg ganz gut aufgehoben. Schon um 9 Uhr öffnet das Landesmuseum Natur und Mensch seine Pforten und damit auch die Ausstellung Wildlife Art. Credo: „Künstler sehen Natur“. 

Hinterher könnte man sich schon mal ein Eis genehmigen ( das beste Eis in Oldenburg gibt es hier) und sich dann auch noch dem Oldenburger Stadtspaziergang anschließen. Der startet um 14 Uhr am Schloss und kostet 6 Euro. Um 15 Uhr wird zudem zu „ Lecker“ gebeten, die Führung durch die kulinarischen Schatzkammern der Stadt Oldenburg. Treffpunkt ebenfalls am Schloss. 

In Bremen wird es nachmittags für Familien spannend. Am Liegnitzplatz wartet ab 15.30 Uhr das Mobile Atelier Moku auf die Bremer Kids und Ihre Eltern. 

Nicht nur für Familien ist zeitgleich ein Besuch im Olbers-Planetarium geeignet. „ Der Sternenhimmel live“ bietet um 16 Uhr spannendes Wissen über das Universum und eine willkommene Abkühlung in den klimatisierten Räumen des Planetariums. 

Wer sich lieber draußen aufhalten möchte und dennoch nicht auf interessante Fakten aus seinem Umfeld verzichten möchte, kann ebenfalls um 16 Uhr beim Hafenspaziergang mit Kaffeeverköstigung Kaffee, Kunst, vereinzelt Matrosen“ aufschlagen.

Wenn es Abend wird in Bremen, bläst das Theater zur Hexenjagd – zumindest auf der Bühne. Um 19.30 Uhr ist das Stück von Arthur Miller am Goetheplatz zu sehen. 

Eine Zusammenkunft der besonderen Art wird um 20 Uhr in Bad Zwischenahn zelebriert: Das Rudelsingen – und zwar Open Air im Park der Gärten

Bevor man später selbst die Tanzfläche erobern kann, gibt es um 20 Uhr erst noch Tanz zu sehen. Im kleinen Haus des Theaters Bremen läuft eine Neuinterpretation von „ Zwei Giraffen tanzen Tango – Bremer Schritte“ - ein Bremer Original – vom Steptext Dance Project

Gleiche Zeit, gleiche Stadt: Ein romantisches „ School's Out“. Die Stehpisser spielen draußen auf der Weserwiese beim Bürgerhaus. Bremens älteste Garagenband präsentiert Rootsrock, Country, Swamprock und Punk. 

Bevor dann die Party-Nacht in der Region richtig losgeht, macht sich um 21 Uhr erst noch der Bremer Nachtwächter auf den Weg durch das mittelalterliche Bremen, Treffpunkt: Domtreppen

Jetzt aber: Party, Tanzen – in Bremen zum Beispiel ab 23 Uhr zu den Hits der letzten Dekade bei „ The Sound of 00“ im Modernes, oder ab zur Lightplanke, bevor der Laden dicht macht. Kurz vor knapp läuft da noch einmal „ Die Bässere Party“. Musik: Drum'n'Bass. Beginn auch um 23 Uhr. 

Schon eine Stunde früher um 22 Uhr öffnet das Staatstheater seine Türen für die Foyer-Party „ Tanz im Glashaus“. Achtung: Der Eintritt ist frei, aber begrenzt.

Auch in Oldenburg steigt ab 23 Uhr Tag 2 der WaiKiKi Beach Club. Dafür wurde das Cubes kurzerhand in Hawaii-Stimmung versetzt. Palmen stehen, Sand liegt bereit. Drinks gibt's auch.

Samstag

Schon früh morgens ab 8 bis 14 Uhr kann in Bremen an der Weserpromenade beim Antik- und Trödelmarkt gefeilscht werden.

Bereits um 11 Uhr geht’s rund durch die Bremer Innenstadt. Bei einer großen Führung zeit ART.Tours das „schöne Bremen“. Treffpunkt: Am Roland. Um 13 Uhr gibt’s noch eine Tour. Eintritt: 7 Euro, Kinder unter 12 Jahren zahlen die Hälfte.

Beim Endless Grind wird ab 12 Uhr den Anfängen des Skateboardings gehuldigt. Umsonst und draußen – fast schon ein Bremer Klassiker. Im Schlachthof, Eintritt frei.

Ebenfalls um 12 Uhr trifft sich Bremens größtes Spontan-Orchester. Symphonic-Mob, das Mitmachkonzert der Bremer Philharmoniker im Weserpark.

Währenddessen laufen in Elsfleth die Vorbereitungen für den Schlagerwave. Ab 14 Uhr startet der Festzug, ab 17 Uhr gibt's die Schlagerwave-Party neben der Stadthalle mit Mickie Krause, Die Schlagermafia, Victoria und anderen.

Wer es lieber beschaulicher möchte, kann in Bruchhausen-Vilsen eine historische Dampfzugfahrt mit der Museums-Eisenbahn machen. Start um 14 Uhr, anderthalb Stunden dauert die Fahrt durch die Vergangenheit.

„Krummes Gemüse und heiße Beats“ erwarten Euch in Oldenburg bei der zum zweiten mal steigenden Schnippeldisko. Was es nicht in den Laden geschafft hat, wird hier gemeinschaftlich verarbeitet. Um 14 Uhr, in der Kulturetage.

Das Theater Bremen geht der Sommerpause entgegen. Um 19.30 Uhr betreten für die Abschlussgala „Da nich für“ noch mal das Musiktheaterensemble und der Chor des Theaters sowie die Bremer Philharmoniker die Bühne.

Zwei Floors, Sunset Deck, Lounge Deck und extravagante VIP-Bereiche: Um 19 Uhr sticht die MS Koi zur „Creme de la Creme“-Party in See. Start am Anleger Weser-Terminal.

Im Oldenburger Staatstheater wird um 19.30 Uhr Ferdinand von Schirachs Stück Terror aufgeführt. Eine Einführung dazu gibt es schon um 19 Uhr.

Freunde der Hard-Rock-Pioniere Led Zeppelin kommen im Meisenfrei auf ihre Kosten. Die Coverband Led Zep eifert den „Giants“ ab 21 Uhr nach.

Zu den Hits der 90er feiert Ihr am besten in Wildeshausen mit den Discoboys. 6 Euro kostet die musikalische Zeitreise im 5 Elements. Start: 22 Uhr

In Oldenburg feiern ab 23 UhrAlle zusammen“ und mit den DJs Matthieu und Kai im Amadeus.

Beim Feiern für Fortgeschrittene legt das Hanse-Society-DJ-Team eine Mischung aus Kulthits, Rock, Pop und Alternative auf. Ab 23 Uhr im Calavera in Bremen.

Sonntag

Dat lüttje Museum in Arsten lädt am Sonntag von 11 bis 17 Uhr ein zu Melken und Buttern, Pflastern und mehr. Hier können Kinder altes Handwerk erleben und selbst Pflastern wie Straßenmacher, Seile drehen, Besen binden und sogar die Kuh Elly melken.

Am Bachmann-Museum in Bremervörde findet von 11 bis 18 Uhr der dritte Kunsthandwerkermarkt statt. Wer etwas mehr Zeit mitbringt, kann auch auf dem Stadtfest und dem Oldtimer-Treffen einiges entdecken. Für kleine Besucher gibt es ein buntes Kinderprogramm.

Im Pulverturm in Oldenburg werden noch bis zum 7. August Keramiken von Hermann Grünberg gezeigt. Der Bildhauer aus Halle verarbeitet Keramik mit Materialien wie Holz, Wachs, Metall und Textilien. Seine surrealen Figuren entfalten eine unheimliche Präsenz. 11 bis 17 Uhr

Ab 14 Uhr könnt Ihr auf die Suche nach Verstecktem und Geheimnisvollem in der Bremer Altstadt gehen. Bei ihrer Stadtführung zeigen Euch die Bremenlotsen unbekannte Aspekte der Stadt.

Zur gleichen Zeit findet die Führung durch das Zentrum der medizinischen Versorgung und Ausbildung in Oldenburg statt. Hier erfahrt Ihr ab 14 Uhr alles über die Zeit, in der in Oldenburg die Pest wütete und in Apotheken noch Wein ausgeschenkt wurde, aber auch über moderne Krankenhäuser und Forschungseinrichtungen in Oldenburg.

Bei der interkulturellen Führung im Focke-Museum in Bremen erfahrt Ihr 10 Dinge, die man über Bremen wissen sollte. Die Führung findet auf Deutsch und Englisch statt und richtet sich an Bremer und Geflüchtete, die mehr über ihre Stadt erfahren wollen.

Einen Ausflug in die Vergangenheit macht ihr ab 16.15 Uhr mit einem historischen Triebwagen. Die Fahrt geht durch das Vilser Holz über den Heiligenberg bis nach Asendorf.

Wie sich der ambitionslose Barkeeper Frank Lehmann durch Kreuzberg säuft und labert, könnt Ihr im Schnürschuh-Theater in Bremen beobachten. „Herr Lehmann“, das Schauspiel nach dem gleichnamigen Roman des Bremers Sven Regener wird um 18 Uhr gezeigt.

Im Theater Laboratorium in Oldenburg dagegen werden um 20 Uhr die Rotkäppchen-Variationen gezeigt. Alle die hungrig sind, können hier sogar einen Picknickkorb wie für die Großmutter erwerben.

Kommentare

Das könnte Dich auch interessieren