Watson, Bond und Blomquist

Mord und Totschlag: Oldenburger Kriminacht

+
Der Mörder ist immer der Gärtner– oder vielleicht doch nicht?

Mörder, Diebe oder Doppelagenten – der Faszination von Kriminalliteratur kann sich kaum jemand entziehen. Im Rahmen des Kultursommers findet mit der zehnten Ausgabe der “Oldenburger Kriminacht” eine Reise quer durch die Literatur statt: 175 Jahre Mord und Totschlag, darunter Klassiker und aktuelle Geheimtipps.

Vorgestellt werden die berühmtesten Agenten und Kommissare der Welt, von Maigret bis Carl Mørck – nicht zu vergessen die Crème de la Crème der Detektive, von Sam Spade bis Kalle Blomquist. Es wird in den Abgrund der Serienkillerpsyche geblickt und todsichere Mordmethoden ausdiskutiert. Wer wissen will, wie man mordet, ohne Spuren zu hinterlassen, warum Dr. Watson unverzichtbar ist und wo und wann James Bond seinen ersten Martini getrunken hat, darf den Abend nicht versäumen. Es lesen und diskutieren Ralf Selmer, Brit Batuschka und Ulrich Bernstorf. Die “Kriminacht” kostet Eintritt (9 Euro Vorverkauf, 10 Euro Abendkasse; Oldenburg-Pass-Inhaber frei).

(emsn) Donnerstag, 14. und 21. Juli, ab 21.30 Uhr im Küchengarten (Schlossgarten).

Kommentare

Das könnte Dich auch interessieren