Über das Leben des Serienmörders Honka

Strunk liest im Schlachthof

Heinz Strunk liest am Donnerstag im Bremer Schlachthof.

Warum lesen, wenn es jemand anderes tut? Heinz Strunk kommt zum Beispiel am Donnerstag, 26. Mai, um 20 Uhr in den Bremer Schlachthof. Dort liest er aus seinem aktuellen Buch „Der Goldene Handschuh“.

Schnell ist die Rede vom Multi-Talent, wenn jemand einen Hauch mehr Talent als der Durchschnittsbürger hat. Heinz Strunk ist allerdings ein „echtes“ Multi-Talent. Der Musiker, Schauspieler und Schriftsteller, Gründungsmitglied von Studio Braun, hat bereits mit seinem Debüt-Roman „Fleisch ist mein Gemüse“ Maßstäbe gesetzt. 500.000 verkaufte Exemplare sprechen eine deutliche Sprache. Unvergessen natürlich auch seine Performance als Musik-Produzent Torsten Bage in der Mockumentary „Fraktus - Das letzte Kapitel der Musikgeschichte“.

Vor wenigen Monaten ist nun „Der Goldene Handschuh" erschienen. Die Kritiker waren voll des Lobes und auch in der Spiegel-Bestseller-Liste stieg Strunk mit seiner Geschichte über den Serienmörder Fritz Honka in der ersten Woche auf Platz fünf ein. Dazu gab es eine Nominierung für den Preis der Leipziger Buchmesse.

Strunk gelingt es eindrucksvoll, das Leben des Killers zu porträtieren. „Strunks Roman taucht ein in die infernalische Nachtwelt von Kiez, Kneipe, Abbruchquartier, deren Bewohnern das mitleidlose Leben alles Menschliche zu rauben droht. Es ist das Bild einer Welt, in der nicht nur der Täter gerichtsnotorisch war, sondern auch alle seine unglücklichen Opfer“, heißt es beispielsweise in der Ankündigung der Veranstalter.

Wer Heinz Strunk live erleben möchte, hat dazu am Donnerstag, 26. Mai, ab 20 Uhr im Bremer Kulturzentrum Schlachthof die Chance. 

Kommentare

Das könnte Dich auch interessieren