Zwischen Flora und Fauna 

Neues Festival in Oldenburg: „Musik der Gärten“ 

+
Mitten im Grünen startet das Festival

In der grünen Lunge der Stadt wird nicht nur die Oldenburger Palme erforscht, sondern bald auch musiziert: Zum ersten Mal findet im Botanischen Garten an der Universität Oldenburg ein Musikfestival statt – der Eintritt ist frei!

Von Jazz über Blues, Irish Folk bis Hip Hop – beim „Musik der Gärten“ sind alle Genres vertreten. Wo wir bisher vor allem heimische und fremdländische Pflanzen bewundern konnten, sollen am Sonntag, 14. August, stolze 16 Bands auf drei Bühnen rocken. Daneben beteiligen sich auch Musikschulen aus Oldenburg und Umgebung an dem Open Air in floraler Atmosphäre. Die „Crackerjacks“ eröffnen das Festival um 12.00 Uhr mit ihrem Auftritt. Das verrückte Trio beherrscht ihr Handwerk blind und versorgt ihr Publikum mit rockigen und punkigen Songs, die sie neu interpretieren.

Auftritte ohne Wettkampf-Druck

Das Festival soll zu einem regelmäßigen Event werden, das talentierten Künstlern aus der Region eine Bühne bietet. Ein Wettbewerb liegt dabei nicht im Interesse der Veranstalter. Daher wurde bei der Anmeldung keine Musikrichtung ausgeschlossen und somit für ein bunte, abwechslungsreiche Show gesorgt. Hier könnt Ihr euch durch die teilnehmenden Bands klicken und schon einmal in Stimmung bringen.

Auch neben den Bühnen gibt es ein vielfältiges Programm. Wer will, darf sich sogar seine Picknickdecke einpacken und in der farbenfrohes Blumenkulisse Platz nehmen. Dazu gibt es ein Catering und eine alkoholfreie Getränkeauswahl. Für Familien sorgt das Jugendwerk der AWO Weser-Ems e.V. mit einer kostenlosen Kinderbetreuung und Bastelstationen für die Unterhaltung der Kleinen.

Übrigens: Auch bei Regen findet das Festival statt! Die Organisatoren haben sich nämlich bestens auf eine schlechte Wetterlage vorbereitet.

Mehr zum Thema

Kommentare

Das könnte Dich auch interessieren