Eine große Nachtmusik

Die Stadt als Bühne: Samstag startet das Musikfest Bremen

+
Auf dem Marktplatz wird schon fleißig aufgebaut.

Ob virtuos, mitreißend oder anrührend – das Musikfest in Bremen verspricht musikalische Streifzüge durch Genres mit Programmen unterschiedlichster Couleur. Vom 20. August bis 10. September wird es 37 Veranstaltungen an den Spielorten in Bremen, Bremerhaven und umzu geben. Bei der Konzertreihe kommen nicht nur Freunde der Klassik auf ihre Kosten.

Am Eröffnungsabend „Eine große Nachtmusik“ sorgen 27 Konzerte rund um den illuminierten Marktplatz für den Wiedereinstieg nach der Sommerpause. Schon hier wird die Programmvielfalt deutlich: Mit Künstlern wie Fabio Biondi & Europa Galante, Gli Angeli Genève oder auch den Gothik Voices versorgt das Musik-Spektakel verschiedenste Musikgeschmäcker.

Neu dieses Jahr: An jedem Festivalwochenende steht auch eine Oper auf dem Programm. Den Anfang macht hierbei das Oldenburgische Staatstheater. Mit Vincenzo Bellinis „I Capuleti e i Montecchi“ sorgen sie für Belcanto-Kunst vom Feinsten. Für alle Liebhaber der klassischen Meister interpretiert das Rundfunk-Sinfonieorchester Berlin die Meisterwerke von Wolfgang Amadeus Mozart und Richard Strauss in der Glocke.

Tipp: Seit diesem Jahr gilt die Eintrittskarte für alle Musikfest-Veranstaltungen auch als Fahrkarte im Gebiet des VBN, sodass alle Spielorte erreicht werden können. Zudem wird ein Shuttle-Bus angeboten, der beim Ticket-Service in der Glocke gebucht werden kann.

Tickets für das Musikfest gibt es in der Glocke und unter www.musikfest-bremen.de.

Ein ausführliches Programm und weitere Informationen findet Ihr hier. 

Mehr zum Thema

Kommentare

Das könnte Dich auch interessieren