Lateinamerikanische Leichtigkeit

Doctor Krapula liefert den Soundtrack zum Feierabend im Lagerhaus

Im Lagerhaus gastiert eine Band, die als Feierabendtipp kaum besser geeignet sein könnte: Doctor Krapula aus Kolumbien sorgen mit ihrer Mestizo-Musik für Leichtigkeit mit Tiefgang. Genau das Richtige, um die müden Glieder in Bewegung zu versetzen und die Gedanken schweifen zu lassen.

Doctor Krapula versammeln auf ihrem aktuellen Album „Ama-Zonas“ das Who is Who der globalen Weltmusik-Szene. Vertreten sind etwa Künstler wie Manu Chao, Che Sudaka und Ska-P. Damit befinden sich die Kolumbianer auf Augenhöhe mit Bands, die wie sie selbst, Haltung tanzbar verpacken und auf diesem Wege Ernst und Spaß verbinden. Denn anders sind Missstände oft kaum auszuhalten. Und plötzlich klingt Protest gegen die Abholzung des Regenwaldes und Engagement zugunsten der Bevölkerung ihrer Heimat viel eingängiger.

Das entsprechende Genre nennt sich Mestizo und ist kaum kategorisierbar. Denn es vereint mit lateinamerikanischer Leichtigkeit Stile wie Salsa, Rumba, Samba und Cumbia unter Einflussnahme von Pop, Rock, Ska, Rap, Reggae und Punk. Damit stehen Doctor Krapula in der Tradition legendärer Haudegen wie Pantéon Rococó, Karamelo Santo oder Mad Caddies.

Ihr Album „Ama-zonas“ wurde trotz der Bauchschmerz-Thematik von Kritikern wunderbar besprochen und lässt die große Fangemeinde, die die Kolumbianer bei bisher fünf Tourneen und auf Festivals wie der Fusion um sich scharen konnten voller Vorfreude auf das Konzert im Lagerhaus warten.

Mehr zum Thema

Kommentare

Das könnte Dich auch interessieren