Mit dem Fahrradschiff durch Oldenburg

Theatrale Rundfahrt: Was für eine Fahrrad-Odyssee

+
Griechische Herumtreiber tummeln sich in Oldenburg

Odysseus – griechischer Herumtreiber, clever, nett, witzig, wortgewandt, geschäftstüchtig, eitel, selbstverliebt – hat eine Idee: Wie wäre es, wenn wir die Odyssee nacherzählen . . . nein: nacherleben . . . und das in Oldenburg?

Er ruft seinen Schwager an, einen fanatischen Bastler. Der ist begeistert und baut ein Schiff – ein Fahrradschiff. Der arbeitslose Halbbruder, gestern noch Wissenschaftler für griechische Literatur an der Universität, gibt den Homer, seine jüngere Schwester muss die Göttin Athene mimen. Was fehlt noch? Eine Kapitänsuniform, eine Schiffsglocke, ein paar Inseln im Bahnhofsviertel, und die Fahrt geht los. Stopp! Da gibt es noch ein paar Probleme! Wo gibt es im Bahnhofsviertel einen Zyklopen? Wo wohnt die Zauberin Circe? Und wie, bitteschön, machen wir die unheilvollen Sirenen lebendig? Aber all das sollte für einen listenreichen und fantasievollen Odysseus kein Problem sein . . . 

Auf die Reise begeben sich die Darsteller Ulf Goerges (Odysseus), Ralf Selmer (Homer), Schirin Beravat (Athene) sowie die Steuermänner Michael Olsen, Hannes Brandt, Michael Doetkotte, Bernd Krüger und Frank Mrozek – und mit ihnen alle, die Lust auf eine Radtour haben. Diese “Fahrradschiffsreise” für Menschen von 8 bis 80 Jahren dauert ungefähr zwei Stunden. Bei der Zauberin Circe im Café Staublau wird eine Pause eingelegt. 

Der Eintritt zur theatralen Fahrradrundfahrt kostet 21 Euro im Vorverkauf (16 Euro ermäßigt) sowie 23 Euro vor Ort (18 Euro ermäßigt). Kinder bis zwölf Jahren zahlen 10 Euro (12 Euro vor Ort).

Kommentare

Das könnte Dich auch interessieren