Weltfrieden - notfalls mit Gewalt

Ausbilder Schmidt in Ofenerdiek

+
Ausbilder Schmidt wie er leibt und lebt.

Der Weltfrieden – wünschen wir uns den nicht alle irgendwie, zumindest ein bisschen? Ausbilder Schmidt ist da keine Ausnahme. Darauf lässt jedenfalls sein Programm „Weltfrieden, notfalls mit Gewalt“ schließen, das er am Freitag, 27. Mai, ab 19.30 Uhr, im Kulturzentrum Ofenerdiek präsentiert.

Der Weltfrieden – wünschen wir uns den nicht alle irgendwie, zumindest ein kleines bisschen? Ausbilder Schmidt ist da keine Ausnahme. Darauf lässt jedenfalls sein Programm „Weltfrieden, notfalls mit Gewalt“ schließen, das er am Freitag, 27. Mai, ab 19.30 Uhr, im Kulturzentrum Ofenerdiek präsentiert. Ein harter Brocken ist er ja, der Ausbilder Schmidt. Er tut wenigstens so, und sei es nur durch lautes Rumbrüllen und rabiates Auftreten. 

Aber deswegen sei er ja nach eigenen Angaben in den 1980er Jahren auch zum Bund gegangen. Und da sei es ihm – neben Panzerfahren, Rekruten zusammenstauchen und Schießen – eben auch schon um den Frieden gegangen. Und weil es überall auf der Welt Personen und Institutionen zu geben scheint (zum Beispiel Terrorgruppierungen, Banken, Lobbyisten und Frauenrechtlerinnen), zieht Ausbilder Schmidt seine Mission knallhart durch. Wenig feinsinnig, dafür effektiv, so seine ganz persönliche Meinung.

Mehr zum Thema

Kommentare

Das könnte Dich auch interessieren