254 Bilderserien, 2300 Fotos

Bremer Fotomarathon: Ausstellung und Siegerehrung

+
Die Teilnehmer beim 2. Bremer Fotomarathon gaben sich viel Mühe. Jetzt folgt die Ausstellung der Bilder.

Die zweite Auflage des Bremer Fotomarathons ist Geschichte, doch jetzt geht es ans Eingemachte: Am kommenden Wochenende, 15. und 16. Oktober, werden die gesammelten Werke der Teilnehmer, 254 Bilderserien mit knapp 2300 Fotos, im Hafenmuseum Speicher XI in der Bremer Überseestadt ausgestellt.

Am Samstag hat die Ausstellung von 11 bis 18 Uhr geöffnet. Die offizielle Preisverleihung ist für 14.30 Uhr angesetzt. Am Sonntag könnt Ihr Euch die Fotos von 11 bis 17 Uhr ansehen. Der Eintritt ist frei.

Bei der Bewertung der Bilder hat die Jury besonders auf Vollständigkeit, Stimmigkeit und auf die kreative Umsetzung der Serie unter dem Oberthema „läuft“ geachtet.

Bilder bei der Arbeit: So lief der Fotomarathon Bremen

Erstes Fazit: Die Teilnehmer gingen sparsamer mit Farbe um. Es sind deutlich mehr Schwarz-Weiß-Serien als im vergangenen Jahr dabei. Viele hatten zu der Kamera auch noch Requisiten mitgebracht. Autos, Teddys, Legofiguren, Schnecken, Turnschuhe und Co. wurden in diversen Serien in Szene gesetzt. „Unter allen eingereichten Fotos sind wunderschöne Einzelmotive dabei“, sagt Vorjahressieger und Jurymitglied Dieter Peterke.

Mehr zum Thema

Kommentare

Das könnte Dich auch interessieren