Fußball im Fernsehen für Fans und Familien

Werder-Kneipen in Bremen: Die nordbuzz-Favoriten

+
Das Eisen.

Gemeinsam Jubeln, gemeinsam trauern: Fußballgucken macht in der Kneipe einfach doppelt Spaß. Zumal längst nicht jeder ein Ticket für das Stadion ergattern kann oder im Besitz des notwendigen Pay-TV-Abos ist. Zum Glück gibt es in Bremen unzählige Locations, in denen Ihr die Werder-Spiele verfolgen könnt. Wir stellen Euch unsere fünf Favoriten vor.

Der Klassiker: Das Kafé Lagerhaus

Das Lagerhaus.

Einer der absoluten Klassiker ist das Kafé Lagerhaus (Schildstraße 12). Wenn die Grün-Weißen im Einsatz sind, werden dort die Tische beiseite geräumt, um mehr Platz zu schaffen. Schließlich sollen möglichst viele Besucher in das (leider oft zweifelhafte) Vergnügen kommen, den Werder-Profis bei ihrer Arbeit zuzuschauen. Auf zwei Leinwänden könnt Ihr das Geschehen verfolgen, eine dritte gibt es im Raucherbereich. Und auch, wenn viele Fans ins Kafé Lagerhaus hineinpassen: Kommt lieber rechtzeitig, denn es wird in der Regel sehr voll und Reservierungen sind nicht möglich. Übrigens: Bei Werder-Spielen ist die Speisekarte eingeschränkt, im Angebot ist lediglich Pizza.

Pures Viertel-Leben: Das Eisen

Das Eisen.

Wesentlich enger und stickiger wird es im Eisen (Sielwall 9). Hier darf geraucht werden, was die Lunge hergibt. Wer sich daran aber nicht stört, der erlebt im Eisen das pure Viertel-Leben. Eine Stunde vor Spielbeginn öffnet die Kult-Kneipe die Tür, und dann solltet Ihr Euch auch langsam dorthin begeben. Viel Platz gibt es nicht, Ihr steht oder sitzt dichtgedrängt und schaut auf den recht kleinen Bildschirm über dem Eingang. Letztendlich eigentlich nicht viel anders, als ein Stehplatz in der Ostkurve. Und wahre Werder-Fans brauchen eh nicht viel Platz.

Die Institution in der Neustadt: Das Mono

Das Mono.

Ein ähnliches Ambiente findet Ihr auch im Mono (Langemarckstraße 207 ) in der Neustadt vor. Auch hier darf geraucht werden, weswegen der Eintritt erst ab 18 Jahren erlaubt ist. Viele Stammgäste feiern und leiden im Mono mit Werder, das Klientel ist traditionell eher links geprägt. Die Stimmung ist eigentlich immer gut, was vielleicht auch daran liegen mag, dass bei jeder Bestellung eines Kurzen immer gleich ein doppelter serviert wird. Übrigens: Im Mono werden auch alle Spiele des FC St. Pauli gezeigt.

Wohnzimmer-Atmosphäre: Das Lei

Das Lei.

Ihr mögt es etwas ruhiger und gediegener? Fußballschauen setzt Ihr nicht automatisch mit Biertrinken und Rauchen gleich? Dann empfehlen wir Euch das Lei (Sielwall 55). Eine Location, die auf den ersten Blick gar nicht nach einer Fußball-Kneipe aussieht. Und auch auf den zweiten nicht. Aber weil auch hier Werder-Fans arbeiten, werden die Spiele natürlich live gezeigt. Und weil am Kühlschrank Selbstbedienung angesagt ist, kommt schnell eine angenehme Wohnzimmer-Atmosphäre auf. Der perfekte Ort für Fußball-Spaß mit der ganzen Familie, sogar für den Kinderwagen werdet Ihr irgendwie ein Plätzchen finden.

Ein Ort der Begegnung: Die Friedensgemeinde

Die Friedensgemeinde.

Die meisten Plätze zum gemeinsamen Werder-Gucken findet Ihr bei unserer fünften Empfehlung. Im Café Pax der Friedensgemeinde (Humboldtstraße 175) finden bis zu 800 Fans einen Platz. Damit auch wirklich jeder einen guten Blick hat, gibt es dort zwei große Fernseher und im Saal zwei weitere Leinwände – alles in HD-Qualität. Und während Ihr das Spiel verfolgt, können sich Eure Kinder im Atrium austoben. Vor zehn Jahren hat Pastor Bernd Klingbeil-Jahr das Angebot ins Leben gerufen, nicht zuletzt, um einen Ort der Begegnung zu schaffen. Der Eintritt ist frei, die Kosten für die Pay-TV-Rechte werden über Spenden finanziert.

Ihr habt anderen Favoriten? Dann nutzt die Kommentar-Funktion und sagt uns, wo Ihr besonders gerne die Werder-Spiele schaut und warum es dort super ist.

Auch interessant:

Kommentare

Das könnte Dich auch interessieren