Safari in der Großstadt

Die Top-5 exotischer Tiere, die Ihr in Bremen beobachten könnt

+
Ein kontaktfreudiges Alpaka im Bremer Bürgerpark.

Wenn die Reise in ferne Länder zu teuer ist: Einfach zu Hause bleiben. Eine Safari kann man auch hier machen. Mitten in Bremen zum Beispiel. In der Hansestadt gibt es eine Vielzahl exotischer Lebewesen, die einem mitunter nur wenige Schritte abseits der Großstadtstraßen begegnen. Die exotischsten, kuriosesten und bemerkenswertesten haben wir in einer Top-5 zusammengetragen.

Platz 5: Der Pfau

Ein Pfau im Bürgerpark

Sie sind hübsch anzuschauen und ihre Federn sind ein bekanntes und beliebtes Souvenir. Bereits in den Sagen der griechischen Antike werden sie erwähnt. Doch muss man nicht in die ursprüngliche Heimat der Pfauen nach Indien oder Sri Lanka reisen, um sie zu beobachten. Ein Besuch im Bremer Bürgerpark tut's auch.

Platz 4: Das Mufflon

Ein Mufflon im Bürgerpark

Das Mufflon ist der Rocker unter den Schafen, optisch zumindest. Doch auch das Verhalten der aus Korsika stammenden Einwanderer stößt in Deutschland immer wieder auf Ablehnung. In Bayern wurden jüngst neun Mufflon-Widder zum Abschuss freigegeben, weil andernfalls Wildschäden zu befürchten seien. Der Rest der 25-köpfigen Herde hat noch eine Schonzeit bis Ende Juli. Mit einer Petition haben sich bereits unzählige Menschen gegen eine derartige Behandlung ausgesprochen. In Bremen findet Ihr Mufflons ebenfalls im Bürgerpark. 

Platz 3: Papageien

Papageien-Beobachten in Bremen – in naturnahem Lebensraum. Das geht im Papageienschutz-Centrum, wo der gleichnamige Verein an einigen Wochenenden die Türen zum Fluggehege für Besucher öffnet. Eigentlich hat die Arbeit des Vereins unter anderem das Ziel, Papageien, die schädlicherweise bereits als Haustiere gehalten wurden, möglichst naturnah leben zu lassen. Eines der obersten Ziele des Vereins: Die Anzahl der als Haus- und Zootiere gehaltenen Papageien soll nicht weiter ansteigen.

Platz 2: Der Gibbon

Gibbonbaby Knuppy. Noch leben die Menschenaffen in Huchting.

Der Weißhandgibbon Knuppy ist gebürtiger Bremer und bereits die achte Nachzucht des Huchtinger Privat-Zoos Vida im gleichnamigen Garten-Center. Die Zuchterfolge der Huchtinger stellen sogar die von größeren Zoos in den Schatten, wenn es um die ursprünglich in Südostasien beheimatete Primaten-Art geht. In Kürze wird Vida den Betrieb allerdings einstellen, die Affen ziehen dann um in die Bremer Botanica. Um dort angemessene Bedingungen zu schaffen, werden Spenden für Umbaumaßnahmen gesammelt. Weitere Infos findet Ihr hier.

Platz 1: Das Alpaka

Entspanntes Alpaka auf der Stadtteilfarm Huchting

Für uns der sympathischste Kandidat der Top-5: Das aus den südamerikanischen Anden stammende Alpaka. Warum? Um das zu verstehen, muss man sich selbst eine Weile zu den Paarhufern aus der Familie der Kamele gesellen. In Bremen gibt es dazu verschiedene Gelegenheiten. Im Bürgerpark finden sie sich genauso wie auf der Stadtteilfarm Huchting. Probiert es aus, Ihr werdet auf neugierige Zeitgenossen treffen.

Mehr zum Thema

Kommentare

Das könnte Dich auch interessieren