Tipps aus der nordbuzz-Redaktion

Deftiges vom Weihnachtsmarkt: Diese Snacks müsst Ihr probieren

+

Glühwein und eine schöne Thüringer-Bratwurst: Für viele herrliche Weihnachtsmarkt-Tradition. Muss aber nicht sein, denn die Bremer Buden auf dem Marktplatz und beim Schlachte-Zauber bieten auch ganz andere, außergewöhnlichere Snacks. Wir haben da einige Tipps für Euch. 

Pulled Pork in der „Topaz"-Hütte 

Pulled Pork ist schon eine ganze Weile schwer angesagt – und ist nun auch auf dem Bremer Weihnachtsmarkt angekommen. Richtig lecker ist das gezupfte und marinierte Fleisch der Schweineschulter in der kleinen Hütte vor dem „Topaz“: Für 5 Euro bekommt ihr das Pulled Pork im Baguette, wahlweise mit Zimt-Tomatenchutney oder „5 Spice“. Das Fleisch ist herrlich zart, gut gewürzt und definitiv ein Must-Eat der diesjährigen Weihnachtsmarkt-Saison. 

Dresdner Handbrot: Fluffig-frisch aus dem Ofen 

Einen Tipp, den wir Euch unbedingt noch an die Hand geben müssen, ist das Dresdner Handbrot auf dem Weihnachtsmarkt am Marktplatz in der Innenstadt. Immer frisch gebacken im Ofen der Reisebäckerei, schmeckt das gefüllte Brot echt lecker. Egal, ob Ihr Euch für die Füllung mit Schinken und Käse oder Champignons und Käse entscheidet: Fluffig, gehaltvoll und eine mehr als gute Alternative zum restlichen Angebot ist der handliche Snack für 4,50 Euro allemal. Und natürlich weniger fleischlastig – was ja wirklich nicht schaden kann. 

Rotenburger Batzen: Mehr als Schwein im Brötchen 

Schwein im Brötchen ist sicherlich nicht die Neuerfindung des Rads, keine Frage. Den „Rotenburger Batzen“ im Weihnachts-Dorf der Fogelvreien beim Bremer Schlachte-Zauber solltet Ihr dennoch probieren. Warum? Schmeckt einfach lecker, was die Jungs und Mädels da für 5,50 Euro zusammenbasteln. Das gegrillte Fleisch wartet gemeinsam mit den Schmorzwiebeln in einer würzigen Tunke darauf, in das aufgeschnittene Fladenbrot gepackt zu werden. Obendrauf und ein ordentlicher Klacks Kräuterschmand und fertig ist der perfekte Weihnachtsmarkt-Snack. Eben doch ein bisschen mehr als nur Schwein im Brötchen. 

Wildschwein-Bratwurst beim Schlachtezauber 

Bratwurst, klar, kennt man – gibt’s auf jedem Weihnachtsmarkt, so weit nix Neues. Aber wie sieht's denn mit gebratener Wurst vom Wildschwein aus? Genau, ist mal was anderes. Gibt's beim Schlachtezauber bei "Der Wurstler" (gegenüber vom "feldmann`s") für 3 Euro und ist geschmacklich etwas würziger als der Standard-Fleisch-Schlauch. Kurzum: Die Wildschwein-Bratwurst ist sehr lecker und uneingeschränkt zu empfehlen. 

Süßkartoffel-Pommes von Rudi & Susanne Robrahn 

Zwischen Bratwürsten und Steakbrötchen ist es für Vegetarier auf dem Weihnachtsmarkt schwierig, eine fleischlose Alternative zu finden. Natürlich gibt es süße Crêpes und Schmalzkuchen mit ordentlich Puderzucker, aber man will ja nicht immer Süßkram essen. Kommt bei mir Hunger auf, führt mich mein Weg auf dem Weihnachtsmarkt am Bremer Domshof deshalb direkt Pommes-Bude von Rudi und Susanne Robrahn. Zugegeben, die Süßkartoffel-Fritten kommen in ihrer Pappschachtel nicht unbedingt appetitlich rüber. Dafür schmecken sie umso besser. Das besondere Highlight zu den knusprigen Pommes ist die riesige Auswahl an Saucen. Da gibt es alles vom üblichen Ketchup bis hin zur Chili-Soße oder Bernaise. Meine Wahl fällt auf Erdnuss- und Currysoße. Die passen besonders gut zu den leicht süßlichen Kartoffeln. Der Preis ist für Weihnachtsmarkt-Verhältnisse übrigens ziemlich fair. Für 4,50 Euro erhaltet Ihr eine Portion, die wirklich satt macht.

Guten Appetit!

Mehr Tipps für die Vorweihnachtszeit

Kommentare

Das könnte Dich auch interessieren