Pommes, Kuchen, Superfoods

Vegan essen in Bremen: Die besten Adressen

+
Malte und Nora servieren allerlei vegane Köstlichkeiten.

Egal ob militanter Fleischverweigerer oder Gelegenheits-Veganer, der Trend zur Ernährung ohne tierische Produkte ist, ungebrochen. Mittlerweile hat auch Bremen ein großes Angebot an veganen Imbissen, Restaurants und Kaffees. Sie alle zeigen, dass die Zeit von Dinkelbratlingen und fadem Tofu vorbei ist. Die moderne vegane Küche ist frisch, bunt und schmackhaft. Wir zeigen Euch unsere fünf Favoriten.

Der Liebling für die Mittagspause: Nora's Deli

Malte und Nora servieren allerlei vegane Köstlichkeiten.

Mein neuer Liebling für die Mittagspause ist Nora‘s Deli auf dem Domshof. Seit Juni stehen Nora und Malte dort immer dienstags, donnerstags und samstags mit ihrem Foodtruck. Gut gelaunt servieren die beiden Bremer allerlei vegane Köstlichkeiten. Die Smoothies, Bowls, Salate, selbst gebackenen Brote, Suppen und Desserts werden aus Biozutaten hergestellt. Natürlich sind auch hippe Superfoods wie Quinoa, Açaí und Aloe Vera auf den wechselnden Wochenkarten vertreten. 
Das Beste an den gesunden, farbenfrohen Speisen ist, dass sie einfach superlecker und frisch schmecken. Selbst Salate mit Quinoa zaubern mir ein zufrieden sattes Lächeln aufs Gesicht, obwohl ich das Zeug eigentlich gar nicht mag. Einfach mal ausprobieren!

Das jeweilige Wochenangebot findet Ihr hier.

Adresse:

Domshof

28195 Bremen

Öffnungszeiten:

Dienstag und Donnerstag 8.00 - 14.00 Uhr

Samstag 8.00 - 15.00 Uhr

Bremens Gemüseküche: Vengo

Vengo-Chefin Yasemin Derici steht selbst hinterm Tresen. 

Wenn ich die bunt gefüllte Theke im Vengo sehe, möchte ich am liebsten alles probieren. Zu meinem Glück ist das hier auch gar kein Problem. Einfach einen großen Antipasti-Teller bestellen und schon landen Kichererbsensalat, Humus, Nudelsalat mit Petersilien-Pesto, Rotkohlsalat mit Äpfeln, marinierte Zucchini, Auberginen und Möhrensalat in meiner Box. Alle Salate sind knackig. Frische Kräuter wie Minze, Dill und Basilikum bringen Geschmack. Köstlich! 
Neben den bunt gemischten Tellern hat die Gemüseküche auch Suppen, Pasta, Currys, Säfte und Süßes auf der Karte. Alles ist vegan und frisch zubereitet. Noch im September soll auch die zweite Filiale im Viertel wieder öffnen, die ist seit einigen Wochen wegen eines Wasserschadens geschlossen.

Die Speisekarte gibt es hier.

Adresse:
Citylab
Hanseatenhof 9
28195 Bremen

und

Ostertorsteinweg 91
28203 Bremen
Öffnungszeiten:
Montag bis Samstag 11.00 - 18.00 Uhr

Der Neuling in der Neustadt: Das Portland

Marie ist die Storemanagerin des Portland.

Ganz neu und offiziell gerade erst eröffnet hat das Portland. Es ist in eine Hälfte des frisch umgebauten Papps an der Friedrich-Ebert-Straße 1 eingezogen und versorgt die Neustädter mit gesundem Frühstück, Smoothies und verschiedenen Bowls. Dahinter verbergen sich Schalen, gefüllt mit gesunden Leckereien und schmackhaften Dips und Saucen. In „Max‘ Bowl“ sorgt eine selbst gemachte Sriracha Sauce für Feuer. Wer es milder braucht, ist mit „Dominic‘s Bowl“ mit einer milden Vinaigrette und fantastischem Blumenkohlpüree gut beraten. Egal, für welche Speisen von der wechselnden Wochenkarte man sich entscheidet, sie sind frisch zubereitet und mit Produkten aus ökologischer Landwirtschaft gekocht. Außerdem machen sie richtig satt, ganz ohne Schnitzelkoma. In Kürze soll auch ein Lieferdienst folgen, in Eigenregie. Ganz ohne großes Unternehmen dahinter.

Die Monatskarte und weiter Infos bekommt Ihr hier.

Adresse:

Friedrich-Ebert-Straße 1-3 28199 Bremen

Öffnungszeiten:

Montag bis Freitag 8.00 - 18.00 Uhr

Samstag 9.00 - 18.00 Uhr

Die vielleicht besten Pommes links der Weser: Das Panama

Bei Alex und Janosch gibt es die vielleicht besten Fritten links der Weser.

Obwohl es im Panama vegetarisches und veganes Essen gibt, tuscheln selbst die Carnivoren über die gelungenen Pommes der Kneipe. Eingefleischte Viertel-Bewohner überqueren für eine schnöde Portion Fritten die Weser. Ob es wirklich die besten Fritten sind, weiß ich nicht, aber sie sind knusprig, würzig und machen sich perfekt zu einem kühlen Bier. Zu den Pommes gibt es nicht nur Ketchup, sondern auch ungewöhnliche Dips. Mein Tipp: Der fruchtige Mango-Curry-Dip. Der schmeckt hervorragend zu den krossen Kartoffeln. 
Neben den Fritten gibt es in der selbst ernannten Spelunke auch Pizza, knusprige Flammkuchen, veganes (!) Gyros und einen Burger. Bei Pizza und Flammkuchen sollte man einfach mal was wagen und einen der wechselnden Überraschungsbeläge wählen. Egal, was man futtert, der gemütlich abgerockte Laden eignet sich bestens als Start in eine lange Nacht.

Mehr Infos gibt es hier.

Adresse:

Osterstraße 49

28199 Bremen

Öffnungszeiten:

Mittwoch bis Samstag 17.00 - 2.00 Uhr

Sonntag 17.00 - 23.00 Uhr

Kuchen wie bei Mama: Das Radieschen

Eva-Maria Oelker tischt selbst gebackene Kuchen auf.

Die kleine Rübe gehört zu den beliebtesten Adressen für Kaffee und Kuchen in der Neustadt. An Sonntagen kann es schon mal passieren, dass man unverrichteter Dinge wieder gehen muss, weil der Laden einfach voll ist. Es lohnt sich einen Moment zu warten, bis ein Plätzchen frei wird. Denn hier kann man in einmalig gemütlicher Atmosphäre Kuchen vertilgen, der fast so schmeckt wie bei Mama. 
Die Kuchen und Torten sind selbst gebacken. Dafür werden überwiegend regionale und saisonale Biozutaten verwendet. Nicht alle Kuchen sind vegan, aber in der Regel ist zumindest eine kleine Auswahl an veganen Backwaren vorhanden. Dazu gibt es hervorragenden Kaffee, der gerne auch mit Sojamilch zubereitet wird. Freunde des deftigen Genusses können während der Woche von 12 bis 15 Uhr den Mittagstisch nutzen.

Die Karte und mehr zum Café gibt es hier.

Adresse:

Am Friedhof Buntentor
Buntentorsteinweg 65
28201 Bremen

Öffnungszeiten:

Mittwoch bis Sonntag 12.00 – 18.30 Uhr

Eine Sache noch: Es handelt es sich in diesem Text um subjektive Eindrücke. Ihr habt andere Favoriten? Her damit, nutzt doch einfach die Kommentarfunktion.

Kommentare

Das könnte Dich auch interessieren